DEUTSCHLAND | Mecklenburg-Vorpommern

 

Das Carnet A.T.A.-Verfahren

Vorübergehende Verwendung von Waren im Ausland.

Im internationalen Geschäft spielen Produktpräsentationen und Service eine große Rolle. Darum ist es oft notwendig, z.B. Warenmuster, Messegüter oder Berufsausrüstungen vorübergehend ins Ausland und wieder zurück in die EU zu bringen. In vielen Fällen kann man dabei auf die üblichen, zeit- und kostenintensiven Zollverfahren mit elektronischer Ausfuhranmeldung, vorübergehender Einfuhr im Zielland mit Hinterlegung von Sicherheiten, Rückwarennachweisen bei der Wiedereinfuhr usw. verzichten und statt dessen das Verfahren mit dem Zollpassierschein Carnet ATA nutzen, denn im Regelfall sind diese zeitweiligen Einfuhren abgabenfrei. Dennoch müssen diese Waren dem Zoll gemeldet werden, will man sich nicht dem Vorwurf illegaler Warenein- oder -ausfuhr aussetzen.

Datum

Ort

IHK zu Schwerin

Graf-Schack-Allee 12

19053 Schwerin

Deutschland

https://www.ihkzuschwerin.de/

Kosten

25 Euro

Kontakt

Henrike Güdokeit

guedokeit@schwerin.ihk.de

0385 5103215

Soziale Medien