DEUTSCHLAND | Mecklenburg-Vorpommern

 

23. bis 27. November 2020: VIRTUELL - European Hydrogen Week

Die European Hydrogen Week wird als neues Flagship-Event der europäischen Wasserstoffwirtschaft ins Leben gerufen. Die erste Ausgabe wird vom 23.-27. November 2020 digital stattfinden, viel Raum für die Präsentation laufender Wasserstoffprojekte bieten und zudem ein internationales Matchmaking anbieten.

Die European Hydrogen Week verbindet drei Veranstaltungen unter einem virtuellen Dach.

 

1) FCH JU Programme Review Days (PRD), 23.-24. November 2020

Die European Hydrogen Week beginnt mit den Programme Review Days des Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking (FCH-JU) am 23. und 24. November. Dort werden die Fortschritte der europäisch geförderten FCH-Projekte vorgestellt und Ideen zu technologischen Entwicklungen in den folgenden Sektoren ausgetauscht:

•    The scaling-up of Electrolysers
•    Hydrogen in Transport
•    Sectoral Integration
•    Hydrogen in the Energy Grid
•    Market Uptake and Standardisation

2) PrioritHy: Der Beitrag von Wasserstoff zur Erholung der europäischen Wirtschaft, für Wachstum und Arbeitsplätze, 25. November 2020 

Anlässlich der deutschen Ratspräsidentschaft werden am 25.11. das FCH JU und die Nationale Organisation Wasserstoff (NOW) regionale Best Practices zum Aufbau einer europäischen Wasserstoffwirtschaft vorstellen und diskutieren.

3) Das European Hydrogen Forum, 26.-27. November 2020

Zum Abschluss der European Hydrogen Week findet am 26. und 27. November das Europäische Wasserstoffforum statt, das gemeinsam von der Europäischen Kommission (GD GROW) und dem FCH JU organisiert wird.

Auf der Konferenz werden neben einer Grundsatzrede des Exekutivvizepräsidenten der Europäischen Kommission für den European Green Deal - Frans Timmermans - viele Podiumsdiskussionen und mehrere Thementische stattfinden. Dabei werden die Marktchancen von Wasserstofftechnologien in ihrer gesamten Wertschöpfungskette von Produktion, Vertrieb und Anwendung in Bezug auf Mobilität, Industrie, Energie und Wohnen in den Mittelpunkt gestellt. Gemeinsam mit politischen Entscheidungsträgern der EU, der Industrie und der Forschungsgemeinschaft wird die Rolle von grünem Wasserstoff als Schlüsselelement für die Umstellung auf saubere Energie in Europa erörtert.

Am 27.11. haben die Teilnehmenden zudem die Möglichkeit, ihre innovativsten Wasserstoffprojekte vorzustellen und an Matchmaking-Aktivitäten teilzunehmen.

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung und Registrierung finden Sie hier.

 

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns sowie an die Nationale Kontaktstelle Energie

Datum

Kontakt

Robin Bruck

robin.bruck@berlin-partner.de

+49 30 46302-391

Soziale Medien