DEUTSCHLAND | Mecklenburg-Vorpommern

 

Ausstellung und Prüfung von Lieferantenerklärungen

Zollpräferenzen sind wichtige Exportförderungsmittel. Aufgrund von Abkommen der Europäischen Union mit einer Vielzahl sog. Präferenzländer (z.B. Schweiz, Norwegen, Israel, Tunesien, Mexiko, Südkorea oder neuerdings Kanada u.v.a.) können Waren mit Präferenzursprung zollbegünstigt eingeführt werden. Dies gilt jedoch nur für Ursprungsware. Gerade die Bestimmung des korrekten "präferenziellen" Warenursprungs, der z.B. mit einer Warenverkehrsbescheinigung EUR.1, entsprechenden Ursprungserklärungen oder eben auch Lieferantenerklärungen nachgewiesen wird, ist schwierig. Betroffen sind aber nicht nur Exporteure sondern auch Unternehmen im Rahmen von Geschäften mit Firmen in Deutschland oder anderen Mitgliedsländern der EU.

In der täglichen Praxis werden sehr viele Unternehmen mit der Frage nach einer Lieferantenerklärung konfrontiert. Vor allem um den Jahreswechsel herum werden "Langzeit-Lieferantenerklärungen für Waren mit Präferenzursprungseigenschaft" angefordert, denn ohne Lieferantenerklärungen sind erfolgreiche Zuliefer- und Exportgeschäfte mit einer Vielzahl von Ländern undenkbar.

In vielen Unternehmen besteht eine große Unsicherheit, wenn es darum geht, angeforderte Lieferantenerklärungen auszustellen, zumal nicht selten der Kunde den Inhalt dieser Erklärungen bereits vorgibt. Die vielen Nachfragen, die uns gerade zu diesem Thema erreichen, zeigen das deutlich.

Die rechtmäßige Ausfertigung von Lieferantenerklärungen durch den Hersteller oder den Zwischenhändler ist an (komplizierte) Voraussetzungen gebunden, die zuvor geprüft werden müssen. Unternehmen müssen deshalb die Präferenzursprungsvorschriften beherrschen, wenn sie sich nicht wegen falscher Erklärungen Schadensersatzansprüchen der belieferten Exporteure aussetzen wollen. Ebenso sind Warenempfänger verpflichtet, eingehende Lieferantenerklärungen zu prüfen, bevor die Daten ggf. in das unternehmenseigene Warenwirtschaftssystem übertragen werden oder eine Neuausfertigung erfolgt.

Datum

Ort

IHK zu Schwerin

Graf-Schack-Allee 12

19053 Schwerin

Deutschland

https://www.ihkzuschwerin.de/

Kontakt

Henrike Güdokeit

guedokeit@schwerin.ihk.de

0385 5103215

Soziale Medien