DEUTSCHLAND | Mecklenburg-Vorpommern

 

HORIZON 2020 und Mee(h)r: Förderung maritimer Technologien und Innovationen

Informieren Sie sich zu nationalen und europäischen Fördermöglichkeiten für innovative Projektvorhaben und knüpfen Sie Kontakte innerhalb der maritimen Branche!

Etwa 95 Prozent des interkontinentalen Warenaustauschs erfolgt laut Bundeswirtschafts-ministerium über den Seeweg. Damit nimmt die maritime Branche eine zentrale Rolle in der globalen Wirtschaft ein.

Um international wettbewerbsfähig zu bleiben und zukünftigen Herausforderungen zu begegnen, braucht es jedoch laufend neue Ideen sowie engagierte Unternehmen und Forschungseinrichtungen für die Entwicklung innovativer Lösungen in Schiffbau, Schifffahrt und Meerestechnik.

Ideen haben Sie zuhauf, aber es fehlt an finanziellen Mitteln? Dann freuen wir uns, wenn wir Sie bei uns begrüßen dürfen. Mit Fachvorträgen und Praxisbeispielen möchten wir Ihnen u.a. ausgewählte Aufrufe innerhalb des EU-Forschungsrahmenprogramms HORIZON 2020 sowie das Maritime Forschungsprogramm des Bundes näher vorstellen.

Bitte melden Sie sich bis zum 26. November über unser Online-Formular an.

Kooperationspartner:

Maritimes Cluster Norddeutschland

Industrie- und Handelskammer zu Lübeck

Projektträger Jülich | Nationale Kontaktstelle "Schifffahrt und Meerestechnik"

Investitionsbank Schleswig-Holstein

Programm

16:00

Registrierung und Kaffee

16:30

Begrüßung

Rüdiger Schacht, Industrie- und Handelskammer zu Lübeck

Matthias Wiese, Maritimes Cluster Norddeutschland

16:40

Europäische Fördermöglichkeiten in Forschung und Entwicklung im Bereich maritimer Technologien:

HORIZON 2020 und MarTERA

Dr. Ralf Fiedler, NKS Schifffahrt und Meerestechnik

17:10

Alternative europäische Förderprogramme mit themenoffener Ausrichtung: Eurostars, EIC Accelerator und LIFE

Katrin Owesen, IB.SH, Enterprise Europe Network

17:30

Erfahrungen aus der Praxis und Tipps für die Antragstellung

Moderation: Katrin Owesen, IB.SH, Enterprise Europe Network

Podiumsdiskussion mit:

Nadine Paschen, TX Marine Messsysteme, Eurostars-Projekt E-MASUM

Johannes Oeffner, Fraunhofer CML, HORIZON-2020-Projekt AIRCOAT

Peer Fietzek, HORIZON-2020-Projekt AtlantOS, Kongsberg Maritime Contros GmbH

18:00

Das Maritime Forschungsprogramm und weitere nationale Förderalternativen

Dr. Ralf Fiedler, NKS Schifffahrt und Meerestechnik

18:20

Imbiss und Gelegenheit zum persönlichen Austausch

ca. 19:00

Ende der Veranstaltung

 

Datum

Ort

IHK zu Lübeck

Fackenburger Allee 2

23554 Lübeck

Deutschland

https://www.ihk-schleswig-holstein.de/news/ihk_luebeck11351

Kontakt

Katrin Owesen

katrin.owesen@ib-sh.de

Tel.: 0431/9905-3496

Soziale Medien