DEUTSCHLAND | Mecklenburg-Vorpommern

 

Virtueller Ländertag Irland

Kaum ein Ereignis bewegt das wirtschaftliche und politische Geschehen der Europäischen Union so sehr wie der Brexit. Obwohl man im ersten Augenblick vor allem an die Konsequenzen des Austritts des Vereinigten Königreichs aus der EU denkt, erkennt man später aber auch, dass dadurch eine neue Wirtschaftsdynamik entsteht mit noch unentdeckten Möglichkeiten für Länder wie Deutschland und Irland. Irland ist wegen seiner geografischen Lage und der traditionell engen wirtschaftlichen und historischen Verflechtung zum Vereinigten Königreich das am stärksten vom Brexit betroffene Land der EU.

Durch den Brexit und mögliche Zölle bei keiner Einigung auf ein Freihandelsabkommen, werden sich viele Produkte, die Irland aus dem Vereinigten Königreich derzeit bezieht, verteuern. Eine Alternative aus dem europäischen Festland, und vor allem Deutschland, könnte deswegen attraktiver werden. Allein durch die Zölle der Welthandelsorganisation können 61 Prozent aller britischen Exportprodukte nach Irland durch eine deutsche Alternative günstiger bezogen werden.

Viele irische Unternehmen sind bereits auf der Suche nach möglichen neuen Partnern aus der EU, weswegen viele neue Chancen für deutsche Anbieter entstehen. Entdecken Sie neue Geschäftsmöglichkeiten in Irland und lassen Sie sich von den Experten beraten!

Der virtuelle Ländertag am 18.11.2020 wird mit einem Webinar mit Informationen zum irischen Mark, Auswirkungen des Brexits, Geschäftsmöglichkeiten und Wachstumsbranchen eingeleitet. Eine Case Study eines deutschen Unternehmens rundet den Einleitungsteil ab.

Anschließung können die Teilnehmer an der virtuellen Netzwerkveranstaltung teilnehmen und sich an Thementischen zu verschiedenen Themen unverbindlich von Experten der AHK beraten lassen. Während dieser Gespräche kann der Erstkontakt hergestellt und gegebenenfalls ein Folgetermin für die 1zu1 Beratung besprochen werden.

Der Ländertag wird in Vorbereitung einer möglichen IHK-Unternehmerreise nach Irland im Jahr 2021 durchgeführt. Unternehmer können sich über Potenziale und Kooperationsmöglichkeiten informieren.

Teil 1 Webinar

10:00 - 11:30 Uhr

  • AHK steht den irischen Markt vor: Alleinstellungsmerkmale und Vorzüge des irischen Markts, Auswirkungen des Brexits, Geschäftsmöglichkeiten und Wachstumsbranchen
  • Case Study eines deutschen Unternehmens zu Erfahrungen im irischen Markt
  • Q&A

Teil 2 Networking und individuelle Erstberatungsgespräche

11:30 - 14:00 Uhr

  • Individuelle Absatzberatung - Lukas Kortenhaus
  • Irische Geschäftskultur/ Recruitment - Judith Clinton
  • Rechts- und Steuerberatung - Patrich Bamming
  • Buchhaltung und Finanzen - Andreas Fagin
  • Messen und Patronage - Helen Dunne (englisch)
  • Veranstaltungsmanagement - Ellen Murphy (englisch)
  • Mitgliedschaft - Christine Pisch

Der virtueller Ländertag wird über die Plattform Remo durchgeführt.
Anmeldungen sind online über die Plattform möglich.
https://live.remo.co/e/virtueller-landersprechtag-ahk-s

Datum

Kontakt

IHK zu Rostock / Enterprise Europe Network M-V, Oliver Welsch

welsch@rostock.ihk.de

0381 338 245

Soziale Medien