Mecklenburg-Vorpommern
Den vollwertigen Newsletter können Sie sich hier anschauen:
Hier klicken um zur Webansicht zu gelangen.

Newsletter
Enterprise Europe Network
Mecklenburg-Vorpommern

17. September 2019

Aktuelles

Einladung: Unternehmensdelegationsreise zur „Industrial Bridge“ nach Stettin

Polen ist seit Jahren der wichtigste Außenhandelspartner für die Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern. Seit dem EU-Beitritt Polens 2004 hat sich das Handelsvolumen vervierfacht und liegt inzwischen bei fast 1,2 Milliarden Euro. Die seit über einem Jahrzehnt anhaltende gute Konjunktur hat sich zum längsten und nachhaltigsten Wirtschaftsaufschwung in der polnischen Geschichte entwickelt. Allein in den letzten beiden Jahren wuchs die polnische Wirtschaft um 5,1 Prozent bzw. 4,8 Prozent. Planen Sie Ihre Geschäftskontakte in Polen auszubauen oder wollen Sie diesen Markt erschließen, dann kommen Sie mit und überzeugen sich von der Dynamik und der Innovationsfähigkeit der polnischen Wirtschaft.

Wir laden ein zur Unternehmerdelegationsreise vom 27.-28. November 2019 ins polnische Stettin.

Schwerpunkt der Reise ist die Teilnahme an der internationalen Kooperationsbörse „Industrial Bridge“. Hauptziel dieser Veranstaltung ist das Vernetzen von polnischen und internationalen Firmen. Informationen zur internationalen Kooperationsbörse sind online unter https://ib2019.b2match.io/ abrufbar. Registrierungen sind bereits möglich. Weitere Programmpunkte sind u. a. die Besichtigung des „Port Stettin“ sowie des Stahlkonstruktionsherstellers FINOMAR. Detaillierte Informationen können Sie dem anliegenden Programm entnehmen. Im Mittelpunkt der Unternehmensdelegationsreise stehen die Branchen Maritime Wirtschaft, Stahl- und Metallbau, Erneuerbare Energien sowie Transport und Logistik, aber auch Querschnittsbranchen wie etwa die IT-Wirtschaft sind herzlich eingeladen. Organisiert wird die Unternehmensdelegationsreise von den IHKs in MV, dem Enterprise Europe Network MV sowie vom „Maritimes Cluster Norddeutschland“. Die Teilnahme an der internationalen Kooperationsbörse und am Besichtigungsprogramm ist kostenfrei. Kosten für Anreise und Übernachtung sind von den Teilnehmern selbst zu tragen. Eine gemeinsame Anreise wird organisiert.

Anmelden können Sie sich hier.

 

EU-Förderprogramme

Letztmalig Aufrufe im Arbeitsprogramme 2019-2020 von HORIZON 2020
Mit diesen Aufrufen geht das weltweit größte Förderprogramm für Forschung und Innovation in die letzte Runde. Ziele bleiben weiterhin eine gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit, eine nachhaltige Entwicklung sowie ein einheitlicher digitaler Markt. Die Teilnahme von innovativen KMU wird besonders unterstützt. Der Zugang zu den Förderprogrammen und EU weiten Ausschreibungen erfolgt nun über das „Funding & Tenders Opportunities Portal“. Das EEN M-V berät Sie zu den Arbeitsprogrammen und hilft bei der Zuordnung Ihrer Ideen.


KMU-Förderung im Rahmen von HORIZON 2020
Das KMU-Instrument wird umstrukturiert und ist nun Teil des European Innovation Councils (EIC Accelerator Pilot). Demonstrationsaktivitäten (ehemals Phase 2) können optional über eine Mischfinanzierung gefördert werden, darunter fallen dann auch Maßnahmen zur Vermarktung. Der nächste Stichtag der Bewertung ist der 09. Oktober 2019.


Internationale Ausschreibungen über ZIM- Programm
KMU werden auch bei F&E mit internationalen Partnern unterstützt: Aktuell sind Ausschreibungen mit den Partnerländern Kanada, Frankreich, Spanien, Luxemburg, Finnland, Schweden, Israel, Tschechien, Türkei, Russland, Vietnam, Singapur und Argentinien veröffentlicht. Einige davon sind der Förderinitiative IraSme zugeordnet. Abgabefristen liegen zwischen dem 25. September und 29. November 2019. Weitere Ausschreibungen sind noch für 2019 geplant, u. a. mit Japan, Brasilien und Südkorea.


Neuer Aufruf zur Nutzung von Geothermie
Ziel des ERA-NET GEOTHERMICA ist es, die Nutzung geothermisch erzeugter Wärme oder geothermisch erzeugten Stroms zu beschleunigen. Interessierte Forschungsverbünde können ihre Skizzen bis zum 13. September 2019 einreichen.


Gemeinsamer Aufruf zur Ernährungsforschung
Die ERA-NETs SUSFOOD2 und CORE Organic rufen zur Einreichung von transnationalen, multidisziplinären Verbundforschungsprojekten zum Thema "Towards sustainable and organic food systems" auf. Am 20. September findet dazu ein Webinar statt. Bis zum 04. November 2019 können Projektskizzen eingereicht werden.


Projekte für nachhaltige Biodiversitätsforschung gefördert
Das ERA-NET BiodivERsA hat eine Ausschreibung zum Thema"Biodiversity and Climate Change"veröffentlicht. Die Initiative mit Beteiligung von 26 Ländern widmet sich 4 Prioritäten. Projektskizzen dazu können bis zum 05. November 2019 eingereicht werden.


Aufruf im Bereich eHealth geöffnet
Die Connecting Europe Facility (CEF) Telecom unterstützt Projekte, die zur Erhöhung der Interoperabilität und des Einsatzes trans-europäischer digitaler Infrastrukturen beitragen. Insgesamt stehen 5 Mio. € für das Thema "eHealth" zur Verfügung. Die Einreichung von Projektvorschlägen ist bis zum 14. November 2019 möglich. Die Vorträge des Virtual Info Day der CEF am 10. Juli 2019 wurden aufgezeichnet.


Bridge2ERA mit neuem Aufruf
Ziel der Maßnahme des BMBF ist der Ausbau bestehender, aber auch die Bildung neuer Kooperationen mit den Ländern Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Republik Moldau und Ukraine. Es sollen Forschungsprojekte im Rahmen von HORIZON 2020 bzw. HORIZON EUROPE vorbereitet werden. Vorschläge dazu können bis 06. Dezember 2019 eingereicht werden.


Förderung der Mikroelektronik-Forschung im Rahmen von ECSEL
Das BMBF fördert Forschungsbeiträge im Bereich Elektronik- und intelligente Systeme einschließlich cyber-physischer Systeme. Die Beteiligung von KMU ist ausdrücklich erwünscht. ECSEL veröffentlicht jährlich Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen, zunächst bis Juni 2021.


Weitere Förderprogramme der Europäischen Union finden Sie hier. Die Liste wird monatlich überarbeitet vom Enterprise Europe Network Hamburg/Schleswig-Holstein. Vielen Dank an unsere Kolleg*innen.

Termine

Die A1-Bescheinigung bei Entsendungen und Dienstreisen
20. September, Schwerin

Förderung und Finanzierung für innovative Unternehmen
25. September, Lübeck

3. Baltic Clean Technology
26. bis 27. September, Rostock

Grundlagen der Exportkontrolle
14. Oktober, Rostock

EU-Förderworkshop für Kooperation und Regionalentwicklung
15. Oktober, Greifswald

Besondere (Zoll)Verfahren
21. Oktober, Schwerin

MESSE MEER KONTAKTE 2019
23. bis 24. Oktober, Kiel

Innovatives Beschaffungswesen: EU-Förderung
29. Oktober, Hamburg

Weitere Termine gibt's in unserem Veranstaltungskalender.
 

EU-Informationen

EU lobt Reformschritte in der Republik Moldau
„Die neue Regierung der Republik Moldau hat einen wichtigen Reformplan zur Stärkung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit im Land aufgelegt. Wir erwarten von den Behörden, dass sie die eingegangenen Verpflichtungen einhalten und das ehrgeizige Abkommen zwischen der EU und Moldau zum Wohle der Bevölkerung umsetzen und dass sie bereit sind, diese Arbeit zu begleiten und zu unterstützen“, erklärte die Hohe Vertreterin/Vizepräsidentin Federica Mogherini.


Europäischer Fiskalausschuss rät zu Vereinfachung der EU-Haushaltsregeln
Im Rahmen ihrer Bemühungen um die Vollendung der Wirtschafts- und Währungsunion war die Kommission zu dem Schluss gekommen, dass die derzeitigen Haushaltsregeln der EU überprüft werden sollten; dies geht aus dem Bericht der fünf Präsidenten von 2015 und dem 2017 vorgelegten Fahrplan zur Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion Europas hervor.


Erasmus+: EU stellt weitere 17,6 Mio. Euro für Teilnehmer aus Afrika bereit
Die EU investiert weitere 17,6 Mio. Euro in die Teilnahme von afrikanischen Studierenden und Hochschulmitarbeitern an Erasmus+. Damit können im Jahr 2019 mehr als 8.500 Menschen aus Afrika an dem Austauschprogramm teilnehmen. Das gab die EU-Kommission bekannt. „Wir wollen in hochwertige Bildung in Afrika investieren. Wir wollen die Verbindungen zwischen europäischen und afrikanischen Studierenden und Hochschuleinrichtungen stärken. Die Möglichkeit, Know-how auszutauschen und sich gegenseitig zu inspirieren, fördert sozioökonomisches Wachstum und verringert Armut und Ungleichheit“, so Neven Mimica, EU-Kommissar für internationale Zusammenarbeit und Entwicklung.

Kooperationsbörse

Das polnische KMU ist auf die Bereiche Machine Learning und Parallel Computing spezialisiert. Das Unternehmen ist ein Geschäftspartner, der Unternehmen dabei unterstützt, die Kraft der künstlichen Intelligenz zu nutzen. Dazu bietet das KMU Fachberatung oder Dienstleistungen zur Entwicklung von Individualsoftware im Bereich der künstlichen Intelligenz an. Für den Ausbau der internationalen Zusammenarbeit sucht das Unternehmen Partner, die an Unterauftragsverträgen interessiert sind. 
BOPL20190806001


Ein neu gegründetes japanisches Unternehmen, das sich mit der Produktion von grünem Bio-Tee beschäftigt, sucht Handelsvertreter und Distributoren in allen EU-Ländern. Das Unternehmen produziert acht originale Grünteemischungen, die mit Kräutern gemischt werden. Die Mischung von grünem Tee mit Kräutern ist in der japanischen Grünteeindustrie selten. Sie wollen eine für beide Seiten vorteilhafte Partnerschaft mit EU-Partnern im Rahmen eines Vertriebsdienstes oder eines Handelsvertreterabkommens eingehen. 
BOJP20190605001


Ein spanisches Unternehmen hat ein intelligentes, intuitives und visuelles System entwickelt, mit dem Verkehrsnetze durch Massendatenanalyse optimal verwaltet werden können. GIS (Geographic Information Systems) analysiert Passagierdaten in Kombination mit weiteren Daten, einschließlich Verkehrs- und Geodaten. Es ist keine Installation erforderlich und die Benutzer haben Online-Zugriff auf alle Funktionen. Partner werden für Handelsvereinbarungen mit technischer Unterstützung, technischer Zusammenarbeit oder Joint-Venture-Vereinbarungen gesucht.
TOES20190729001


Ein finnisches KMU sucht nach einer Technologie zur Ernte von Seetang und von Blaualgen aus dem Meer. Das Unternehmen plant, marine Biomasse als Rohstoff für seine ökologische Bioraffinerieanlage zu verwenden. Der Partner soll eine Lizenzvereinbarung oder eine Vereinbarung über technische Zusammenarbeit bevorzugen.
TRFI20190820001


Ein in Brüssel ansässiges KMU möchte seine Aktivitäten im Bereich der Solarenergie mit der Entwicklung eines drahtlosen Solarmoduls erweitern. Sie wollen eine Forschungskooperation mit einem Technologiepartner abschließen, der Laser- oder Induktionstechnologien anbieten kann, die in die Zellen von Solarmodulen integriert werden können, um den elektrischen Teil der Photovoltaiktechnologie zu betreiben. 
TRBE20190724001


Ein in Brüssel domiziliertes KMU möchte seine Aktivitäten im Bereich der Solarenergie mit der Entwicklung eines drahtlosen Solarmoduls erweitern. Sie wollen eine Forschungskooperation mit einem Technologiepartner abschließen, der Laser- oder Induktionstechnologien anbieten kann, die in die Zellen von Solarmodulen integriert werden können, um den elektrischen Teil der Photovoltaiktechnologie zu betreiben. 
TRBE20190724001


Ein türkisches Unternehmen hat sich auf Industrieautomation, Software und Elektroniklösungen spezialisiert. Sie arbeiten seit 6 Jahren mit ihren Fachingenieuren zusammen. Sie möchten ihr Portfolio erweitern und an High-Tech-Projekten arbeiten. Aus diesem Grund sind sie auf der Suche nach Partnern, um High-Tech-Produkte fürs Allgemeinwohl zu entwickeln. Das Unternehmen ist auf der Suche nach einem Vertriebs-Servicevertrag. 
BOTR20190802001


Viele weitere Geschäftskooperationsangebote finden Sie hier.

Vom Newsletter abmelden