Mecklenburg-Vorpommern
Den vollwertigen Newsletter können Sie sich hier anschauen:
Hier klicken um zur Webansicht zu gelangen.

Newsletter
Enterprise Europe Network
Mecklenburg-Vorpommern

16. Juni 2020

Aktuelles

13.-16. Juli 2020: VIRTUELL - Kooperationsbörse - Technology & Business Cooperation Days 2020 in Hannover Messe

In diesem Jahr wird die Kooperationsbörse virtuell stattfinden. Nutzen Sie die Chance und versetzen Sie Ihrem Unternehmen einen Schub mit internationalen Partnern für gemeinsame Forschungsprojekte und grenzüberschreitende Geschäfts- und Technologiekooperationen. Das Enterprise Europe Network Niedersachsen organisiert zum 18. Mal die Technology & Business Cooperation Days. Präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihr Know-How ausgewählten Gesprächspartnern und etablieren Sie grenzüberschreitende Kooperationen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Öffentliche Konsultation: Anpassung an den Klimawandel – EU-Strategie

Der europäische Grüne Deal zielt darauf ab, Europa zum ersten klimaneutralen Kontinent zu machen. In der betreffenden Mitteilung wird außerdem die Annahme einer neuen, ambitionierteren EU-Strategie zur Anpassung an den Klimawandel angekündigt. Ein breites Spektrum von Interessenträgern wird aufgefordert, Beiträge zu leisten, darunter Bürgerinnen, Bürger und die Zivilgesellschaft, Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen und Hochschulen sowie nationale, regionale und lokale Behörden. Sie können an dieser öffentlichen Konsultation teilnehmen, indem Sie den Online-Fragebogen ausfüllen.

EU-Förderprogramme

Corona-Hilfen-Rettungsring MV
RettungsRingMV bietet eine Gesamtübersicht über aktuelle Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten nach Unternehmenstypen. Selbstständige, Freiberufler, Kleinst-, Klein-, mittlere und Großunternehmen finden schnell und nach individuellem Bedarf geeignete Programme und monetäre Hilfsangebote.


Letztmalig Aufrufe unter HORIZON 2020
Mit diesen Aufrufen geht das weltweit größte Förderprogramm für Forschung und Innovation in die letzte Runde. Die Teilnahme von innovativen KMU wird besonders unterstützt. Der Zugang zu den noch offenen Förderprogrammen und EU-weiten Ausschreibungen erfolgt über das „Funding & Tenders Opportunities Portal“. Das EEN M-V berät Sie zu den Arbeitsprogrammen und hilft bei der Zuordnung Ihrer Ideen.


LIFE Programm mit weiteren Aufrufen in 2020
Das LIFE Programm ist das größte EU-Förderinstrument für Umwelt- und Klimaschutz und ist in die zwei Teilprogramme „Umwelt“ und „Klimapolitik“ aufgeteilt. Es fördert auch Wirtschaftsunternehmen. Die Förderquote der EU liegt bei 60 % und kann zusätzlich durch nationale oder regionale Förderung ergänzt werden. Projektideen können, je nach Thema, zwischen 14. Juli und 06. Oktober 2020 eingereicht werden.


Forschungsverbundvorhaben zum Thema Informations- und Kommunikationstechnologie mit Japan gefördert
In der Bekanntmachung des BMBF wird für Verbundvorhaben zwischen Europa (10 Länder) und Japan geworben, die auf neue oder sich entwickelnde Technologien bauen. Einige Stichworte hierfür sind Künstliche Intelligenz, Big Data, maschinelles und tiefgehendes Lernen, Netzwerktechnologie, Internet der Dinge, Edge-Computing, Blockchain-Technologie, Sicherheitssoftware, aber auch weitere nicht genannte Zukunftstechnologien. Die Möglichkeit zur Einreichung von Projektskizzen endet am 17. Juli 2020.


Bi-laterale Forschungskooperationen mit KMU im Eurostars-Programm 
Die bewährte technologieoffene Förderintiative zielt auf eine Entwicklung eines innovativen Produktes, Verfahrens oder einer Dienstleistung. 36 Länder sind beteiligt. Der nächste Stichtag zur Abgabe ist am 03. September 2020. Für die Abgabe im März 2021 wird es am 9. September 2020 ein virtuelles Matchmaking geben.


Transnationale Verbundvorhaben zu Energieeffizienz in den Bereichen Gebäude, Finanzierung & Verbraucherdienstleistungen
Im Rahmen von HORIZON 2020 sind die letzten 10 Ausschreibungen zum Thema Energieeffizienz geöffnet. Die einzelnen Themenbereiche sind Gebäude, Finanzierung, Verbraucherdienstleistungen, Behörden & Policy Support. Abgabefrist ist am 10. September 2020. Das EEN stellt Präsentationen vom Webinar zur Verfügung.


Internationale Kooperationen über ZIM-Programm 
KMU werden auch bei F&E-Projekten, die mit internationalen Partnern durchgeführt werden sollen, unterstützt: Derzeit sind Ausschreibungen u. a. mit Frankreich, Taiwan, Belgien, Österreich, Finnland, Japan, Argentinien, Brasilien, Vietnam und Südkorea geöffnet oder geplant. Es gibt eine neue ZIM-Richtlinie und auch neue Antragsformulare. Die Abgeabetermine liegen zwischen 15. September 2020 und 15. Oktober 2020.


KMU-Förderung in HORIZON 2020
Der EIC Pilot Accelerator ersetzt das KMU-Instrument und ist Teil des European Innovation Councils. Für Demonstrationsmaßnahmen ist optional eine Mischfinanzierung aus Förderzuschuss und Finanzierung möglich. Neu ist, dass auch Maßnahmen zur Vermarktung finanziert werden. Das überarbeitete Arbeitsprogramm ist veröffentlicht. Für den EIC-Accelerator-Stichtag am 07. Oktober 2020 werden Projektanträge von KMU, die unter der Leitung von Frauen stehen, besonders berücksichtigt. Das EEN veröffentlcht die Präsentation vom  Webinar zur Antragstellung.


Ankündigung zusätzlicher Aufrufe in HORIZON 2020 zum European Green Deal
Mitte September 2020 werden zusätzliche Ausschreibungen zum "European Green Deal" veröffentlicht. Es wird 11 Themengebiete geben, u. a. zur Energiewende und Energieeffizienz, aber auch zu Biodiversität und Ökosystemen wie auch der Kreislaufwirtschaft. Die Fristen für eine Abgabe enden voraussichtlich Ende Januar 2021. Unser EEN Partner Berlin-Brandenburg veranstaltet im Rahmen der European Research and Innovation Days im September 2020 ein EEN-Matchmaking für die direkte Partneransprache


Vorankündigung EU Innovationsfonds für ein klimaneutrales Europa
Die Europäische Kommission möchte dazu beitragen, dass Europa weiterhin Spitzenreiter im Bereich neuer Patente für umweltfreundliche Energietechnologien bleibt und stellt dafür 10 Mrd. Euro bereit. Damit soll in die nächste Generation CO2-armer Technologien investiert werden. Eine erste Ausschreibung wird im Juni/Juli 2020 erwartet. Bis 2030 sollen regelmäßig weitere Aufforderungen folgen.


Erasmus für Jungunternehmer
Das Programm „Erasmus für Jungunternehmer“ fördert den Austausch von UnternehmerInnen und ExistenzgründerInnen aller Branchen in Europa und darüberhinaus (USA), z. B. aus dem Handwerk, Tourismusbereich oder der Kreativbranche. Die Entsendung kann bis zu 6 Monate erfolgen. Anträge können jederzeit eingereicht werden.


Förderung der Mikroelektronik-Forschung im Rahmen von ECSEL
Das BMBF fördert Forschungsbeiträge im Bereich Elektronik- und intelligente Systeme einschließlich cyber-physischer Systeme. Die Beteiligung von KMU ist ausdrücklich erwünscht. ECSEL veröffentlicht jährlich Aufforderungen, zunächst bis Juni 2021.


Weitere Förderprogramme der Europäischen Union finden Sie hier. Die Liste wird monatlich überarbeitet vom Enterprise Europe Network Hamburg/Schleswig-Holstein. Vielen Dank an unsere Kolleg*innen.

EU-Informationen

EU unterstützt innovative Projekte zur Cybersicherheit
Innovative Projekte zum Schutz kritischer Infrastrukturen vor Cyberbedrohungen werden aus dem EU-Forschungs- und Innovationsprogramm Horizont 2020 mit mehr als 38 Mio. Euro unterstützt. „Die Sicherung von Netz- und Informationssystemen und die Verbesserung der Widerstandsfähigkeit des Cyberspace sind der Schlüssel zur Gestaltung der digitalen Zukunft Europas. Da wir mit einer Vielzahl von Bedrohungen der Cybersicherheit konfrontiert sind, darunter auch Bedenken hinsichtlich der Sicherheit von 5G-Netzen, ergreift die EU konkrete Maßnahmen zum Schutz kritischer Infrastrukturen, Städte und Bürger“, sagte Binnenmarktkommissar Thierry Breton.


EU verhandelt wieder mit afrikanischen, karibischen und pazifischen Staaten über künftige Partnerschaft
Die EU und die Organisation afrikanischer, karibischer und pazifischer Staaten (OAKPS, früher „Gruppe der AKP-Staaten“) haben am 12. Juni 2020 erstmals seit Beginn der Coronavirus-Pandemie ihre Verhandlungen über ihre künftige Partnerschaft fortgeführt. Ziel ist es, die Gespräche über das Folgeabkommen zum Cotonou-Abkommen rasch abzuschließen. Das Cotonou-Abkommen, das die Beziehungen zwischen der EU und der OAKPS derzeit regelt, läuft Ende 2020 aus.


Deutschland im digitalen Vergleich in der EU an Platz zwölf
Laut DESI 2020 wurden in allen Mitgliedstaaten und in allen im Index gemessenen Schlüsselbereichen Fortschritte erzielt. Dies ist im Kontext der COVID-19-Pandemie umso wichtiger, denn sie hat gezeigt, dass digitale Technik inzwischen eine ganz wesentliche Rolle spielt. Zudem zeigt der Bericht, dass die EU-Mitgliedstaaten ihre Bemühungen verstärken sollten, um eine bessere Abdeckung mit Netzen mit sehr hoher Kapazität, die Zuteilung von 5G-Frequenzen im Interesse der kommerziellen Einführung von 5G-Diensten, die Erweiterung der digitalen Kompetenzen der Bürger und die weitere Digitalisierung von Unternehmen und des öffentlichen Sektors zu erreichen.

Kooperationsbörse

Ein britischer Erfinder einer neuartigen Kupplungsvorrichtung für landwirtschaftliche Maschinen sucht eine Fertigungsvereinbarung zur Herstellung seiner innovativen Kupplungsvorrichtung in Deutschland, Italien, Spanien, Irland oder in den USA. Der Hauptvorteil der Kupplungsvorrichtung besteht darin, dass der Fahrer die Traktorkabine nicht mehr verlassen muss.
BRUK20200121001


Ein polnisches KMU hat GIS-Lösungen entwickelt, die auf globalen technologischen Standards basieren, sowohl kommerzielle als auch quelloffene, und hat ein Team von erfahrenen Experten aus vielen Disziplinen. Bevorzugte Form der Zusammenarbeit ist eine Handelsvertretung oder ein Vertrieb im Unterauftrag.
BOPL20200512007


Ein schwedisches Unternehmen, das Entfeuchtungsprodukte entwickelt und herstellt, ist auf der Suche nach Vertriebspartner. Das Unternehmen stellt Trockenmittel-Luftentfeuchter her, die wirksam Feuchtigkeit 
und Gerüche mit Hilfe einer neuen, patentierten Trockenmittel-Technologie entfernen. Der gesuchte Partner sollte im Vertrieb von Ventilatoren oder Luftentfeuchtern tätig sein und eine Vertriebsvereinbarung unterzeichnen. 
BOSE20200505001


Ein griechischer Maschinenbauingenieur hat ein getriebeloses mechanisches System erfunden, das aus massiven Teilen besteht und die Geschwindigkeit einer rotierenden Welle verändern kann. Der Erfinder ist daran interessiert, Partner für eine finanzielle Zusammenarbeit zu finden, um in die Patentierung dieser Technologie zu investieren. Weiterhin ist der Kunde auch an der Möglichkeit einer technischen Zusammenarbeit (für die Herstellung von Prototypen) interessiert.
TOGR20200518001


Ein litauischer Hersteller bietet eine Nicht-Standard- oder Kleinserienproduktion von Hartmöbeln an. Das Unternehmen produziert Flur-, Küchen-, Schlaf-, Wohn-, Hotel-, Büro- und andere Arten von Möbeln aus Materialien: Massivholz, Sperrholz, Furnier, laminierte Spanplatten, lackierte Platten usw. Das Unternehmen sucht Handelsvermittler, die im Rahmen eines Handelsvertretervertrags oder eines Vertriebsdienstleistungsvertrags arbeiten und bereit sind, Herstellungs- und Untervertragsdienstleistungen zu erbringen. 
BOLT20200527001


Ein polnisches Unternehmen, das seit 1999 in der Kunststoffindustrie tätig ist, stellt hochwertige Maschinen und ganze technologische Linien für die Kunststoffverarbeitung nach eigenen Entwürfen sowie spezialisierte Additive für Kunststoffe, wie transparente Füllstoffe und Feuchtigkeitsabsorber, her. Das Unternehmen sucht Handelsvertreter und Distributoren auf ausländischen Märkten.
BOPL20200515002


Ein auf In-vitro-Diagnostik spezialisiertes koreanisches Unternehmen sucht Partner, die an der Entwicklung und Kommerzialisierung der Aptamer-Immuno-PCR-Technologie interessiert sind. Diese Technologie kann nicht nur Prostatakrebs, sondern auch andere Krebsarten mit einer 1000-mal höheren Empfindlichkeit als die bestehende Testtechnologie ELISA (Enzyme-Linked Immunosorbent Assay) nachweisen. Das Unternehmen bevorzugt Partner, die sich auf Krebsdiagnostik und in-vitro-diagnostische Kits im Rahmen von Handels-, Lizenz- oder Forschungskooperationen spezialisiert haben.
TOKR20200506001


Viele weitere Geschäftskooperationsangebote finden Sie hier.

Vom Newsletter abmelden