Mecklenburg-Vorpommern
Den vollwertigen Newsletter können Sie sich hier anschauen:
Hier klicken um zur Webansicht zu gelangen.

Newsletter
Enterprise Europe Network
Mecklenburg-Vorpommern

15. Juli 2020

Aktuelles

Ihre Erfahrungen sind gefragt – EU-Umfrage zur Unterbrechung von Lieferketten in der Corona-Krise

Die Corona-Pandemie hat eine unsichtbare globale wirtschaftliche Verlangsamung verursacht. Die Krise und ihre Auswirkungen bedrohen die Geschäftstätigkeit von Unternehmen, insbesondere von kleinen und mittleren Unternehmen. Eine Umfrage durch die Europäische Kommission soll wichtige Erkenntnisse für das Ziel, der Einrichtung einer Schnellwarnfunktion bei Störungen in der Lieferkette, bringen. Bisher gibt es den Fragebogen nur in englischer Sprache, weitere Sprachen, auch Deutsch, folgen in Kürze. Der Fragebogen wird einige Monate geöffnet sein, eine Deadline wurde noch nicht festgelegt. Die Umfrage ist anonym und dauert weniger als 10 Minuten. Die Umfrage finden Sie hier.

EU-Förderprogramme

Corona-Hilfen-Rettungsring MV
RettungsRingMV bietet eine Gesamtübersicht über aktuelle Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten nach Unternehmenstypen. Selbstständige, Freiberufler, Kleinst-, Klein-, mittlere und Großunternehmen finden schnell und nach individuellem Bedarf geeignete Programme und monetäre Hilfsangebote.


Letztmalig Aufrufe unter HORIZON 2020
Mit diesen Aufrufen geht das weltweit größte Förderprogramm für Forschung und Innovation in die letzte Runde. Die Teilnahme von innovativen KMU wird besonders unterstützt. Der Zugang zu den noch offenen Förderprogrammen und EU-weiten Ausschreibungen erfolgt über das „Funding & Tenders Opportunities Portal“. Das EEN M-V berät Sie zu den Arbeitsprogrammen und hilft bei der Zuordnung Ihrer Ideen.


LIFE Programm mit weiteren Aufrufen in 2020
Das LIFE Programm ist das größte EU-Förderinstrument für Umwelt- und Klimaschutz und ist in die zwei Teilprogramme „Umwelt“ und „Klimapolitik“ aufgeteilt. Es fördert auch Wirtschaftsunternehmen. Die Förderquote der EU liegt bei 60 % und kann zusätzlich durch nationale oder regionale Förderung ergänzt werden. Projektideen können, je nach Thema, zwischen 14. Juli und 06. Oktober 2020 eingereicht werden.


Wasserforschung im Nahen und Mittleren Osten
Das BMBF fördert  multilaterale Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu innovativen Wassertechnologien oder effizienten Managementansätzen zur Erhöhung der Wassersicherheit im Nahen und Mittleren Osten. Das Antragsverfahren ist zweistufig. Die Einreichung der ersten Stufe ist bis zum 12. August 2020 möglich.


Bi-laterale Forschungskooperationen mit KMU im Eurostars-Programm 
Die bewährte technologieoffene Förderintiative zielt auf eine Entwicklung eines innovativen Produktes, Verfahrens oder einer Dienstleistung. 36 Länder sind beteiligt. Der nächste Stichtag zur Abgabe ist am 03. September 2020. Für die Abgabe im März 2021 wird es am 9. September 2020 wieder ein virtuelles Matchmaking geben.


Transnationale Verbundvorhaben zu Energieeffizienz in den Bereichen Gebäude, Finanzierung & Verbraucherdienstleistungen
Im Rahmen von HORIZON 2020 sind die letzten 10 Ausschreibungen zum Thema Energieeffizienz geöffnet. Die einzelnen Themenbereiche sind Gebäude, Finanzierung, Verbraucherdienstleistungen, Behörden & Policy Support. Abgabefrist ist am 10. September 2020. Das EEN stellt Präsentationen vom Webinar zur Verfügung.


Internationale Kooperationen über ZIM-Programm 
KMU werden auch bei F&E-Projekten, die mit internationalen Partnern durchgeführt werden sollen, unterstützt: Derzeit sind Ausschreibungen u. a. mit Frankreich, Taiwan, Belgien, Österreich, Finnland, Japan, Argentinien, Brasilien, Vietnam und Südkorea geöffnet oder geplant. Es gibt eine neue ZIM-Richtlinie und auch neue Antragsformulare. Die Abgabetermine liegen zwischen 15. September 2020 und 15. Oktober 2020.


KMU-Förderung in HORIZON 2020
Der EIC Pilot Accelerator ersetzt das KMU-Instrument und ist Teil des European Innovation Councils. Für Demonstrationsmaßnahmen ist optional eine Mischfinanzierung aus Förderzuschuss und Finanzierung möglich. Neu ist, dass auch Maßnahmen zur Vermarktung finanziert werden. Das überarbeitete Arbeitsprogramm ist veröffentlicht. Für den EIC-Accelerator-Stichtag am 07. Oktober 2020 werden Projektanträge von KMU, die unter der Leitung von Frauen stehen, besonders berücksichtigt. Das EEN versendet auf Anfrage die Präsentation vom Webinar zur Antragstellung.


Ankündigung zusätzlicher Aufrufe in HORIZON 2020 zum European Green Deal
Mitte September 2020 werden zusätzliche Ausschreibungen zum "European Green Deal" veröffentlicht. Es wird 11 Themengebiete geben, u. a. zu Energiewende und Energieeffizienz, aber auch zu Biodiversität, Ökosystemen und Kreislaufwirtschaft. Die Fristen für eine Abgabe enden voraussichtlich Ende Januar 2021. Unser EEN Partner Berlin-Brandenburg veranstaltet im Rahmen der European Research and Innovation Days im September 2020 ein EEN-Matchmaking für die direkte Partneransprache


Vorankündigung EU Innovationsfonds für ein klimaneutrales Europa
Die Europäische Kommission möchte dazu beitragen, dass Europa weiterhin Spitzenreiter im Bereich neuer Patente für umweltfreundliche Energietechnologien bleibt und stellt dafür 10 Mrd. Euro bereit. Damit soll in die nächste Generation CO2-armer Technologien investiert werden. Eine erste Ausschreibung ist veröffentlicht (Abgaben bis 29. Oktober 2020). Bis 2030 sollen regelmäßig weitere Aufforderungen folgen.


Erasmus für Jungunternehmer
Das Programm „Erasmus für Jungunternehmer“ fördert den Austausch von UnternehmerInnen und ExistenzgründerInnen aller Branchen in Europa und darüberhinaus (USA), z. B. aus dem Handwerk, Tourismusbereich oder der Kreativbranche. Die Entsendung kann bis zu 6 Monate erfolgen. Anträge können jederzeit eingereicht werden.


Förderung der Mikroelektronik-Forschung im Rahmen von ECSEL
Das BMBF fördert Forschungsbeiträge im Bereich Elektronik- und intelligente Systeme einschließlich cyber-physischer Systeme. Die Beteiligung von KMU ist ausdrücklich erwünscht. ECSEL veröffentlicht jährlich Aufforderungen, zunächst bis Juni 2021.


Weitere Förderprogramme der Europäischen Union finden Sie hier. Die Liste wird monatlich überarbeitet vom Enterprise Europe Network Hamburg/Schleswig-Holstein. Vielen Dank an unsere Kolleg*innen.

Termine

Termine

Live-Webinar: Einreihen von Waren in den Zolltarif
16.07.2020, 09:00 bis 12:30 Uhr

"IHK-Fachkraft Zoll und Außenwirtschaft"
03.08.2020 (Lehrgangsbeginn)

Dokumente für den Export
26.08.2020, 09:00 bis 13:00 Uhr, Rostock

Incoterms® 2020
26.08.2020, 13:30 bis 17:00 Uhr, Rostock

Basiswissen: Ursprungszeugnisse und Bescheinigungen
08.09.2020, 09:00 bis 11:30, Schwerin

EU-Informationen

RegioStars 2020: Abstimmung über die besten EU-geförderten Projekte
Die Europäische Kommission hat am 09.07.2020 die 25 Finalisten des Wettbewerbs „RegioStars 2020“ für die besten Projekte im Rahmen der EU-Kohäsionspolitik bekannt gegeben. Bis zum 15. September kann abgestimmt werden. Unter den Finalisten sind auch einige deutsche Projekte, wie der Bürgerbahnhof Plagwitz in Leipzig, das Berliner Projekt „HIGH FIVE! jugendrechte im quartier“ oder das deutsch-tschechische Projekt „Dem Klima auf der Spur“. Abgestimmt werden kann online hier.


Green Deal: Kommission legt Strategien für das Energiesystem der Zukunft und sauberen Wasserstoff vor
Um bis 2050 klimaneutral zu werden, muss Europa sein Energiesystem umgestalten, auf das 75 Prozent der Treibhausgasemissionen der EU entfallen. Die Europäische Kommission hat dafür zwei EU-Strategien zur Integration des Energiesystems und zu Wasserstoff angenommen. Frans Timmermans, der für den europäischen Grünen Deal zuständige Exekutiv-Vizepräsident der Kommission, sagte: „Die heute angenommenen Strategien werden den europäischen Grünen Deal und den grünen Wiederaufschwung stärken und uns den Weg zur Dekarbonisierung unserer Wirtschaft bis 2050 deutlich vorzeichnen. Die neue Wasserstoffwirtschaft kann ein Wachstumsmotor sein, der zur Überwindung der durch COVID-19 verursachten wirtschaftlichen Schäden beträgt.“


Wirtschaftsprognose Sommer 2020
Valdis Dombrovskis, Exekutiv-Vizepräsident für eine Wirtschaft im Dienste der Menschen, erklärte: „Die wirtschaftlichen Folgen der Ausgangsbeschränkungen sind schwerwiegender als ursprünglich erwartet. Die bestehenden Gefahren, zu denen beispielsweise eine zweite Infektionswelle zählt, verhindern weiterhin, dass wir in friedlichen Gewässern segeln können. Die vorgelegte Prognose zeigt überdeutlich, weshalb wir eine Einigung über unser ehrgeiziges Aufbaupaket "NextGenerationEU" brauchen, um die Wirtschaft zu stützen.“

Kooperationsbörse

Ein spanisches Forschungsinstitut mit Sitz in Madrid, das sich mit nachhaltiger Energieerzeugung befasst, entwickelt Abwasser-Bioremediationssysteme, die sowohl die Nährstoffe als auch Energie als Biogas zurückgewinnen. Das Institut sucht Forschungskooperationen oder Dienstleistungsvereinbarungen mit Abwasserbehandlungsunternehmen.
TOES20190226001


Ein niederländisches KMU hat ein tragbares Massenspektrometer entwickelt mit dem Lebensmittelunternehmen, Behörden und Regulierungsbehörden Produkte wie Obst und Gemüse unabhängig von Ort und Zeit in Echtzeit auf Haltbarkeit und Schadstoffe (wie Pestizide, Antibiotika, Krankheitserreger) untersuchen können. Das KMU ist auf der Suche nach belgischen und deutschen Partnern zur Validierung ihrer Geräte. Eine Zusammenarbeit in Form einer technischen Vereinbarung wird angestrebt.
TRNL20200527001


Eine spanische Forschungsorganisation hat einen Katalysator für die Reaktion der Methanisierung des Kohlendioxids von Biogas entwickelt, der hohe Umwandlungsgrade pro Katalysatorvolumen aufweist, die eine direkte Reaktion in nur einem Schritt ermöglichen. Es werden endgültige Gaszusammensetzungen erreicht, die den Spezifikationen für eine Einspeisung in das Erdgasnetz entsprechen. Gesucht werden Unternehmen der Energiewirtschaft, die im Rahmen einer Patentlizenzvereinbarung den Katalysator verwenden.
TOES20200425001


Ein ukrainisches Forschungs- und Produktionsunternehmen, das eine Technologie zur Herstellung von Zellstoff und Papier aus abgefallenen Blättern entwickelt hat, sucht Partner zur Gründung eines Joint-Venture-Abkommens oder Unternehmen, die diese Technologie im Rahmen einer Lizenzvereinbarung nutzen wollen.
TOUA20200610001


Ein ungarisches Unternehmen mit mehr als 35 Jahren Erfahrung in der Produktion von Autozubehör hat einen Einkaufskorb aus ökologischem Material, der einfach zu fixieren ist, entwickelt. Für den europaweiten Verkauf werden Vertriebspartner gesucht.
BOHU20200421001


Ein in Israel ansässiges Unternehmen stellt einzigartige leichte, stabile elektrische Allradfahrzeuge her, die vielfältige Einsatzmöglichkeiten haben können, unter anderem für den Privatgebrauch für behinderte Menschen, für Unternehmen im Tourismusbereich sowie für Militär- und Sicherheitsunternehmen. Das Unternehmen ist auf der Suche nach Vertriebspartnern, um seine internationalen Aktivitäten auszuweiten.
BOIL20200616002


Ein israelisches Unternehmen verfügt über etwa 8 Jahre Erfahrung im Bereich der flexiblen Verpackung. Das Unternehmen arbeitet mit führenden lokalen und internationalen Marken zusammen. Zu den angebotenen Produkten gehören Getränkeverpackungen, Lebensmittelverpackungen, Flüssigkeitsverpackungen, Verpackungen für Vakuumanwendungen, Verpackungen für Haushalt und Pflege sowie Beutel. Das Unternehmen möchte seine internationale Seite des Geschäfts weiter ausbauen und sucht daher nach zuverlässigen Vertriebshändlern im Rahmen von Vertriebsdienstleistungsvereinbarungen.
BOIL20200616001


Viele weitere Geschäftskooperationsangebote finden Sie hier.

Vom Newsletter abmelden