Mecklenburg-Vorpommern
Den vollwertigen Newsletter können Sie sich hier anschauen:
Hier klicken um zur Webansicht zu gelangen.

Newsletter
Enterprise Europe Network
Mecklenburg-Vorpommern

18. August 2020

Aktuelles

Bewerbung um den LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis MV 2020

Trotz der Umstände der Corona-Pandemie findet in diesem Jahr erneut die Auslobung des LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreises des Landes Mecklenburg-Vorpommern statt. Das Wirtschaftsministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern und die Industrie- und Handelskammern des Landes vergeben den Technologiepreis jährlich für Produkt- und Verfahrensinnovationen sowie innovative technologische Dienstleistungen. Der Technologiepreis ist mit einem Preisgeld von 10.000 € dotiert. Ihr Unternehmen ist uns als innovative und forschungsfreudige Einrichtung im Land bekannt. Vielleicht haben Sie auch aktuell neuartige Produkte oder Verfahrens- oder Prozessinnovationen am Start. Nutzen Sie daher mit Ihrer Teilnahme an der Ausschreibung zum LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis Mecklenburg-Vorpommern bitte gern die Chance, Ihre Einrichtung gerade jetzt stärker ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken und Ihre eigenen neuartigen Produkte und Innovationen noch bekannter zu machen! Weitere Informationen finden Sie auch auf der offiziellen Seite www.boelkowpreis.de.

EU-Förderprogramme

Corona-Hilfen-Rettungsring MV
RettungsRingMV bietet eine Gesamtübersicht über aktuelle Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten nach Unternehmenstypen. Selbstständige, Freiberufler, Kleinst-, Klein-, mittlere und Großunternehmen finden schnell und nach individuellem Bedarf geeignete Programme und monetäre Hilfsangebote.


Letztmalig Aufrufe unter HORIZON 2020
Mit diesen Aufrufen geht das weltweit größte Förderprogramm für Forschung und Innovation in die letzte Runde. Die Teilnahme von innovativen KMU wird besonders unterstützt. Der Zugang zu den noch offenen Förderprogrammen und EU-weiten Ausschreibungen erfolgt über das „Funding & Tenders Opportunities Portal“. Das EEN M-V berät Sie zu den Arbeitsprogrammen und hilft bei der Zuordnung Ihrer Ideen.


Vorbereitungen für Programmperiode 2021 - 2027 von INTERREG „Ostseeregion“ laufen
Von 2014 bis 2020 wurden bzw. werden ~ 90 Projekte mit Beteiligung von Partnern aus Mecklenburg-Vorpommern durch dieses und zuzüglich das INTERREG-Programm „Südliche Ostsee“ unterstützt. Aktuell besteht für Interessenten die Möglichkeit, bis zum 04. September 2020 ihre Meinung zur Ausgestaltung des neuen Programms 2021-2027 abzugeben. Sie finden auch eine Präsentation zum aktuellen Stand der Vorbereitungen.


Bi-laterale Forschungskooperationen mit KMU im Eurostars-Programm 
Die bewährte technologieoffene Förderintiative zielt auf eine Entwicklung eines innovativen Produktes, Verfahrens oder einer Dienstleistung. 36 Länder sind beteiligt. Der nächste Stichtag zur Abgabe ist am 03. September 2020. Für die Abgabe im März 2021 wird es am 09. September 2020 wieder ein virtuelles Matchmaking geben.


Transnationale Verbundvorhaben zu Energieeffizienz in den Bereichen Gebäude, Finanzierung & Verbraucherdienstleistungen
Im Rahmen von HORIZON 2020 sind die letzten 10 Ausschreibungen zum Thema Energieeffizienz geöffnet. Die einzelnen Themenbereiche sind Gebäude, Finanzierung, Verbraucherdienstleistungen, Behörden & Policy Support. Abgabefrist ist am 10. September 2020. Das EEN stellt Präsentationen vom Webinar zur Verfügung.


Internationale Kooperationen über ZIM-Programm 
KMU werden auch bei F&E-Projekten, die mit internationalen Partnern durchgeführt werden sollen, unterstützt: Derzeit sind Ausschreibungen u. a. mit Frankreich, Finnland, Israel, Kanada, Japan, Singapur, Taiwan und Südkorea geöffnet oder mit Schweden und Katalonien geplant. Es gibt eine neue ZIM-Richtlinie und auch neue Antragsformulare. Die Abgabetermine liegen zwischen 10. September 2020 und 30. November 2020.


LIFE Programm mit weiteren Aufrufen in 2020
Das LIFE Programm ist das größte EU-Förderinstrument für Umwelt- und Klimaschutz und ist in die zwei Teilprogramme „Umwelt“ und „Klimapolitik“ aufgeteilt. Es fördert auch Wirtschaftsunternehmen. Die Förderquote der EU liegt bei 60 % und kann durch nationale oder regionale Förderung ergänzt werden. Projektideen können, je nach Thema, zwischen 14. Juli und 06. Oktober 2020 eingereicht werden.


Ankündigung zusätzlicher Aufrufe in HORIZON 2020 zum European Green Deal
Mitte September 2020 werden zusätzliche Ausschreibungen zum "European Green Deal" veröffentlicht. Es wird 11 Themengebiete geben, u. a. zu Energiewende und Energieeffizienz, aber auch zu Biodiversität, Ökosystemen und Kreislaufwirtschaft. Die Fristen für eine Abgabe enden voraussichtlich Ende Januar 2021. Unser EEN Partner Berlin-Brandenburg veranstaltet im Rahmen der European Research and Innovation Days  vom 22.-24. September 2020 ein EEN-Matchmaking für die direkte Partneransprache.


Kreatives Europa mit einigen Förderangeboten zum Kultur-/Musikbereich
Im Teilprogramm Kultur des EU-Förderprogramms "Kreatives Europa" zur Stärkung der transnationalen Zusammenarbeit sind aktuell einige Ausschreibungen geöffnet. Unter anderem gibt es Förderungen zum Thema „Musik bewegt Europa“ zum Aufbau eines nachhaltigen Musik-Ökosystems. Anträge hierzu sind bis zum 30. September 2020 einzureichen.


KMU-Förderung in HORIZON 2020
Der EIC Pilot Accelerator ersetzt das KMU-Instrument und ist Teil des European Innovation Councils. Für Demonstrationsmaßnahmen ist optional eine Mischfinanzierung aus Förderzuschuss und Finanzierung möglich. Neu ist, dass auch Maßnahmen zur Vermarktung finanziert werden. Das überarbeitete Arbeitsprogramm ist veröffentlicht. Für den EIC-Accelerator-Stichtag am 07. Oktober 2020 werden Projektanträge von KMU, die unter der Leitung von Frauen stehen, besonders berücksichtigt. Das EEN versendet auf Anfrage die Präsentation vom Webinar zur Antragstellung.


EU Innovationsfonds für ein klimaneutrales Europa
Die Europäische Kommission möchte dazu beitragen, dass Europa weiterhin Spitzenreiter im Bereich neuer Patente für umweltfreundliche Energietechnologien bleibt und stellt dafür 10 Mrd. Euro bereit. Damit soll in die nächste Generation CO2-armer Technologien investiert werden. Eine erste Ausschreibung ist veröffentlicht (Abgaben bis 29. Oktober 2020). Bis 2030 sollen regelmäßig weitere Aufforderungen folgen.


Erasmus für Jungunternehmer
Das Programm „Erasmus für Jungunternehmer“ fördert den Austausch von UnternehmerInnen und ExistenzgründerInnen aller Branchen in Europa und darüberhinaus (USA), z. B. aus dem Handwerk, Tourismusbereich oder der Kreativbranche. Die Entsendung kann bis zu 6 Monate erfolgen. Anträge können jederzeit eingereicht werden.


Förderung der Mikroelektronik-Forschung im Rahmen von ECSEL
Das BMBF fördert Forschungsbeiträge im Bereich Elektronik- und intelligente Systeme einschließlich cyber-physischer Systeme. Die Beteiligung von KMU ist ausdrücklich erwünscht. ECSEL veröffentlicht jährlich Aufforderungen, zunächst bis Juni 2021.


Weitere Förderprogramme der Europäischen Union finden Sie hier. Die Liste wird monatlich überarbeitet vom Enterprise Europe Network Hamburg/Schleswig-Holstein. Vielen Dank an unsere Kolleg*innen.

EU-Informationen

EU stärkt digitale Bildung im Programm Erasmus+
Die COVID-19-Pandemie erfordert neue innovative und kreative Lehr- und Lernmethoden, die jetzt von der Kommission mit zusätzlichen 200 Mio. Euro unterstützt werden. Gefördert werden damit Projekte zur digitalen Bildung und Ausbildung, zur Kompetenzentwicklung und zur Integration durch Kreativität und Kunst. Für die Bereitstellung der zusätzlichen Mittel hat die Kommission das Jahresarbeitsprogramm für Erasmus+ aktualisiert und angenommen.


Forscherteams erhalten weitere EU-Förderung für COVID-19-Diagnostika, Behandlungen und Impfstoffe
Die Europäische Kommission wird 23 neue Forschungsprojekte zur Bekämpfung der anhaltenden Coronavirus-Pandemie mit 128 Mio. Euro unterstützen. An 14 der 23 Projekte nehmen 39 Partner aus Deutschland teil. Insgesamt werden 347 Forscherteams aus 40 Ländern gefördert. Die Finanzierung erfolgt über „Horizont 2020“, das Forschungs- und Innovationsprogramm der EU. Sie ist Teil der Zusage der Kommission von Präsidentin von der Leyen im Mai 2020, 1,4 Mrd. Euro für die Initiative zur weltweiten Corona-Krisenreaktion bereitzustellen.


EU-Wettbewerbshüter genehmigen deutsche Beihilfen für coronageschädigten öffentlichen Nahverkehr
Unternehmen des öffentlichen Nah- und Regional-Personenverkehrs in Deutschland können für Ausfälle aufgrund der Coronavirus-Pandemie entschädigt werden. Die Europäische Kommission hat am Freitag nach den EU-Beihilfevorschriften eine deutsche Regelung über 6 Mrd. Euro genehmigt. „Die Unternehmen des öffentlichen Nah- und Regionalverkehrs haben auch während der Coronavirus-Pandemie wichtige Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger erbracht. Dank dieser 6 Mrd. Euro schweren Regelung kann Deutschland sie für die Einbußen entschädigen, die sie durch die Pandemie und die Sofortmaßnahmen zu deren Eindämmung erlitten haben“, sagte die für Wettbewerbspolitik zuständige Exekutiv-Vizepräsidentin Margrethe Vestager.

Kooperationsbörse

Ein portugiesisches Unternehmen ist spezialisiert auf Präzisionsbearbeitung, mechanische Projekte, Entwicklung und Herstellung von Steuervorrichtungen, Roboterwerkzeugen und Geräten zur Teilepositionierung für die Steuerung von Produktionsprozessen. Das KMU verwendet innovative Ausrüstung, hohe und schnelle Präzisionstechnologie. Das KMU ist auf der Suche nach einem Subunternehmer- oder Herstellungsvertrag und sucht auch nach einem Handelsvertretervertrag mit Partnern mit Kenntnissen in Maschinenbau, Automobil-, Lebensmittel-, Energie- und Nuklearindustrie.
BOPT20200603001


Ein niederländisches Unternehmen, das Anlagen zur Herstellung von Konditorei- und  Backwaren produziert, sucht Partner, die ihre bestehenden Lebensmittelproduktionslinien erweitern wollen. Eine Vereinbarung für eine technologische Zusammenabeit wird angestrebt.
TONL20200710001


Ein italienisches Startup-Unternehmen mit Sitz in Mailand hat eine neue multifunktionale Turbine entworfen und patentiert, die aus der Energie eines beliebigen Fluids unter Druck elektrische Energie erzeugen und als Kompressor oder Hydraulikpumpe fungieren kann. Für weitere Entwicklungen und Anwendungen werden wissenschaftliche und industrielle Partner im Rahmen einer Vereinbarung über eine technische Zusammenarbeit,  Forschungs- oder Joint-Venture-Vereinbarungen gesucht. Die Neuheit liegt in der Tatsache, dass die Turbine eine toroidale Form hat und um einen Ringkernmagneten und/oder Spulen gewickelt ist. Sie hat einen kreisförmigen Rotor, der sich im Inneren des Toroids dreht, dessen hydraulische Schaufeln jeweils einen Magneten enthalten. 
TOIT20200603001


Ein polnisches Unternehmen, das Energiedienstleistungen anbietet, sucht einen Partner, der einen Prototyp eines Hybrid-Wechselrichters mit einer Leistung von mindestens 2,5 kW für den Haushaltsbedarf entwickelt. Die ideale Form der Zusammenarbeit wäre ein Handelsvertrag mit technischer Unterstützung bei der Herstellung der betreffenden Geräte.
TRPL20200723001


Ein italienisches KMU mit Sitz im Nordwesten Italiens, das sich auf Materialtechnik spezialisiert hat, sucht Partner, um einen innovativen visuellen Sensoraufkleber zu testen und zu validieren, der in der Lage ist, vakuumverpackte Lebensmittel zu konservieren und ihre Frische zu überprüfen. Das Unternehmen ist bereit, eine Technologie-Kooperationsvereinbarung mit Herstellern von Agrarnahrungsmitteln oder Vakuumverpackungsmaschinen für Lebensmittel zu schließen, die nachweislich Erfahrung mit Vakuumverpackungssystemen für Lebensmittel haben.
TRIT20200702001


Eine Forschungsgruppe aus Spanien, die sich mit physikalischer Chemie beschäftigt, hat nanotechnologische Lösungen entwickelt, die auf verschiedene Bereiche angewandt werden, einschließlich photovoltaischer Vorrichtungen und biomedizinischer Anwendungen, wodurch eine verbesserte Leistung und Flexibilität bei der Konstruktion erreicht wird. Das Unternehmen ist daran interessiert, mit öffentlichen und privaten Unternehmen mit Fachwissen im Bereich der Nanotechnologie unter Lizenz zusammenzuarbeiten bzw. über ein Abkommen über Finanz- und Forschungszusammenarbeit.
TOES20200619001


Ein griechisches IT-Unternehmen hat eine End-to-End-Management-Softwarelösung für die maritime Industrie entwickelt. Sie ist ausschließlich dazu bestimmt, alle Abteilungen in maritimen Organisationen in einer einheitlichen Plattform zu verbinden und zu optimieren. Es werden Partner gesucht, die in der maritimen Industrie tätig sind, um die vorgeschlagene Lösung zu implementieren oder zu fördern. Die Zusammenarbeit wird auf einer kommerziellen Vereinbarung mit technischer Unterstützung basieren.
TOGR20200702001


Viele weitere Geschäftskooperationsangebote finden Sie hier.

Vom Newsletter abmelden