Mecklenburg-Vorpommern
Den vollständigen Newsletter können Sie sich hier anschauen:
Hier klicken um zur Webansicht zu gelangen.

Newsletter
Enterprise Europe Network
Mecklenburg-Vorpommern

12. Februar 2021

Aktuelles

Auftaktveranstaltung zu Horizon Europe

Das 9. EU-Forschungsrahmenprogramm „Horizon Europe“ startete am 01.01.2021 als größtes Förderprogramm für Forschung und Innovation weltweit. Die Schwerpunkte dieses Programms spiegeln mehr als je zuvor wichtige gesellschaftliche Fragestellungen wider, wie zum Beispiel Gesundheit, die Erhaltung von Lebensgrundlagen und der Umwelt sowie eine nachhaltige Produktion und Mobilität. Wie das Vorgängerprogramm wird Horizon Europe mit einer Laufzeit von 2021-2027 für die Forschungslandschaft in Deutschland für die nächsten 7 Jahre von sehr großer Bedeutung sein. In der Auftaktveranstaltung möchten wir Sie über die Möglichkeiten des Programmes informieren und dazu anregen, sich aktiv an der Diskussion zu den Inhalten zu beteiligen. Angesprochen sind vor allem Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus Mecklenburg-Vorpommern.

Wir führen diese Veranstaltung online durch. Die Anmeldung erfolgt über das Konferenztool über diesen Link: Auftaktveranstaltung zu Horizon Europe in M-V . Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Organisatoren mit dem Kontakt Dr. Antje Hiller, Steinbeis Team Nordost, Phone: 0049 (0) 381/210 66 10, e-mail: hiller@steinbeis-nordost.de.

EU-Förderprogramme

Corona-Hilfen-Rettungsring MV 
Damit Unternehmer*innen aus Mecklenburg-Vorpommern in der Corona-Krise schnell auf vorhandene Soforthilfen des Bundes und Landes zugreifen können, haben die kommunalen Wirtschaftsförderer*innen das Informationsportal RettungsRingMV geschaffen. Hier finden Sie u. a. eine Gesamtübersicht über aktuelle Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten. Im Rahmen des Winterstabilisierungsprogramms für Wirtschaft und Arbeit in Mecklenburg-Vorpommern wird das Programm der Neustart-Prämie verlängert. Anträge können bis zum 31. Juli 2021 rückwirkend für bereits abgelaufene Unterstützungsmonate gestellt werden. Darüber hinaus hat das Bundesministerium der Finanzen eine Verlängerung der Regelungen zur steuerlichen Erleichterung von Unternehmen veranlasst.


Start Horizon Europe 2021-2027
Nach der Einigung zum mehrjährigen Finanzrahmen ist der Weg nun frei für das Nachfolgeprogramm von Horizon 2020. Am 03. März 2021 organisiert das EEN M-V eine online-Auftaktveranstaltung zu Schwerpunktinhalten und Förderbedingungen. Zu den Clusterthemen Energie und Digitale Technologien werden zwei online-Workshops angeboten. Das EEN M-V berät Sie zu allen im Frühjahr erwarteten Ausschreibungen, hilft bei der Zuordnung Ihrer Projektideen und vermittelt europäische und internationale Partner. Die Ausschreibungen werden auf dem „Funding & Tenders Opportunities Portal“ zu finden sein.


KMU-Förderung in HORIZON Europe 2021-2027
Auch 2021 wird die KMU-Förderung mittels "EIC Accelerator" als Teil des European Innovation Councils fortgesetzt. Für die Demonstrationsmaßnahmen ist eine Mischfinanzierung aus Förderzuschuss und Finanzierung möglich, auch Maßnahmen zur Vermarktung können damit finanziert werden. 2021 gibt es einige Änderungen. Im ersten Schritt werden Kurzskizzen geprüft, die danach stichtagsgebunden als entwickelter Vollantrag einzureichen sind. Das EEN versendet auf Anfrage aktuelle Informationen.


Internationale Kooperationen über ZIM-Programm 
KMU werden auch bei F&E-Projekten, bei denen internationale Partner mitarbeiten, unterstützt: Derzeit sind Ausschreibungen u. a. mit Brasilien, Österreich, Schweden, Finnland, Frankreich, Luxemburg, Russland, Türkei und Taiwan geöffnet oder mit Japan, Argentinien, Israel, Tschechien, Kanada, Singapur etc. geplant. Die  Antragstellung erfolgt entsprechend der ZIM-Richtlinie. Die Abgabetermine liegen zwischen 28. Februar und 10. September 2021.


EU Innovationsfonds für ein klimaneutrales Europa
Die Europäische Kommission möchte dazu beitragen, dass Europa weiterhin Spitzenreiter im Bereich neuer Patente für umweltfreundliche Energietechnologien bleibt und stellt dafür 10 Mrd. € bereit. Damit soll in die nächste Generation CO2-armer Technologien investiert werden. Bis 2030 sollen regelmäßig Aufforderungen folgen. Momentan ist ein Aufruf für kleinere Projekte (bis 7.5 Mio. €) bis zum 10. März 2021 geöffnet.


Deutsch-Brasilianische Bioökonomievorhaben
In Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern sollen zu zentralen Fragestellungen der Bioökonomie tragfähige, aktive Partnerschaften aufgebaut werden. Neben den technologischen Fragestellungen und Entwicklungszielen sind auch systemische Ansätze und sozioökonomische Aspekte von Bedeutung. Anträge sind bis zum 19. März 2021 einzureichen.


Sonderausschreibung im LIFE Programm für Non-profit Organisationen (NGO)
Der außerplanmäßige Aufruf richtet sich ausschließlich an NGOs, die dabei unterstützt werden, Bürgerbeteiligungen für die Umsetzung des „Green Deals“ zu mobilisieren. Die Einreichung wird dann voraussichtlich bis zum 31. März 2021 möglich sein. 2021 wird es dann wieder reguläre Stichtage für die Abgabe von LIFE-Projekten zu den Themen Umwelt und Klima geben.


Förderaufrufe der JPI Ernährung und Gesundheit
Die Joint Programming Initiative „A Healthy Diet for a Healthy Life“ (JPI HDHL) veröffentlichte zwei Förderbekanntmachungen. Das Antragsverfahren für STAMIFY ist zweistufig, die Skizzen sind bis zum 31. März 2021 einzureichen. Das Antragsverfahren für FOOD_HYPERSENS ist einstufig angelegt und endet am 08. April 2021.


Innovationsprojekte zur digitalen Transformation in der Energiewirtschaft
MiCall20 fördert transnationale Verbundvorhaben, die die digitale Transformation in der Energiewirtschaft voranbringen. Der Ausschreibungstext samt konkreter Förderinhalte und -summen ist veröffentlicht. Der vollständige Antrag muss bis zum 08. Mai 2021 eingereicht werden. Wenn Sie Interesse an dem Förderaufruf haben, registrieren Sie sich bis zum 17. Februar 2021 auf der offiziellen Netzwerkplattform zum MiCall20, auf der inzwischen 280 Interessierte aus 24 Ländern vertreten sind.


Erasmus für Jungunternehmer
Das Programm „Erasmus für Jungunternehmer“ fördert den Austausch von UnternehmerInnen und ExistenzgründerInnen aller Branchen in Europa und darüberhinaus (USA), z. B. aus dem Handwerk, Tourismusbereich oder der Kreativbranche. Die Entsendung kann bis zu 6 Monate erfolgen. Anträge können jederzeit eingereicht werden.


Weitere Förderprogramme der Europäischen Union finden Sie hier. Die Liste wird monatlich überarbeitet vom Enterprise Europe Network Hamburg/Schleswig-Holstein. Vielen Dank an unsere Kolleg*innen.

EU-Informationen

EU-geförderte Projekte können sich ab sofort für die RegioStars Awards bewerben
Gesucht werden die inspirierendsten und innovativsten Regionalprojekte in der EU: Ab dem 9. Februar bis zum 9. Mai können sich die Träger aller EU-geförderten Projekte für die RegioStars Awards bewerben. In diesem Jahr wird die RegioStars-Jury EU-geförderte Projekte in fünf Kategorien auszeichnen: „Smart Europe“: Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit lokaler Unternehmen in einer digitalen Welt; „Green Europe“: grüne und widerstandsfähige Gemeinschaften in ländlichen und städtischen Gebieten; „Fair Europe“: Förderung von Inklusion und Antidiskriminierung; „Urban Europe“: Förderung grüner, nachhaltiger Kreislaufsysteme für Lebensmittel in funktionalen städtischen Gebieten sowie die Förderung der umweltfreundlichen Mobilität in den Regionen im Europäischen Jahr der Schiene 2021.


EU-Parlament billigt Aufbaufonds zur wirtschaftlichen Erholung nach der Pandemie
Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sagte: „Entscheidend ist, dass wir das Virus mithilfe von Impfstoffen besiegen. Aber wir müssen auch den Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen und Gemeinschaften bei der Überwindung der Wirtschaftskrise unter die Arme greifen. Genau dafür werden über die Aufbau- und Resilienzfazilität 672,5 Mrd. Euro bereitgestellt. Diese Investitionen werden Europa grüner, digitaler und resilienter machen – und davon werden langfristig alle profitieren. Ich begrüße das positive Votum des Europäischen Parlaments als wichtigen Schritt zur Aktivierung der Aufbau- und Resilienzfazilität.“


Sicherheit von Anfang an: Cybersicherheit-Empfehlungen für künstliche Intelligenz beim autonomen Fahren
Die Gemeinsame Forschungsstelle der EU-Kommission und die EU-Agentur für Cybersicherheit (ENISA) haben einen Bericht zu Cybersicherheitsrisiken im Zusammenhang mit künstlicher Intelligenz (KI) in autonomen Fahrzeugen vorgelegt. Die Fachleute geben Empfehlungen, um diese Risiken zu reduzieren. Der für den Binnenmarkt zuständige Kommissar Thierry Breton sagte: „Autonomes Fahren, vernetzte Autos, Elektrofahrzeuge und geteilte Mobilität werden die Automobilindustrie in den kommenden Jahren dominieren. Wir müssen dafür sorgen, dass diese Innovationen von vornherein sicher und zuverlässig sind.“

Kooperationsbörse

Eine niederländische Baufirma sucht Partner, die Außenwanddämmsysteme für Wohnhäuser anbieten, die wiederverwandbar sind. Gesucht werden Partner für eine kommerzielle Vereinbarung zur technischen Unterstützung oder eine technische Kooperationsvereinbarung.
TRNL20201216001


Ein niederländisches KMU bietet seine Expertise auf dem Gebiet Bleigießen und Bleibearbeitung für Ausrüstung an, die bei der Röntgen-, Elektronen- oder Kernstrahlung abgeschirmt werden muss. Gesucht wird eine Fertigungsvereinbarung mit Systemintegratoren, die Präzisionsteile aus Blei und Bleilegierungen für ihr Portfolio benötigen.
TONL20201211001


Ein französisches Unternehmen sucht Partner, die die Beschichtung von Nano-Gassensoren auf der Basis der Metall-Oxid-Halbleitertechnologie mit sehr dünnen Schichten mittels Physikalischer Gasphasenabscheidung (PVD) für verschiedene chemische Verbindungen realisieren können und einen Fertigungsvertrag eingehen.
TRFR20201207001


Ein italienisches Unternehmen sucht technisches Know-how im Bereich Batteriepack-Produktionstechnologie im Rahmen einer Fertigungsvereinbarung für ein hochmodernes Lithium-Eisenphosphat-Akkupack-Konzept. Gesucht werden Partner, die für alle Herstellungsschritte über die notwendigen Produktionstechnologien verfügen. 
TRIT20210113001


Ein französisches Unternehmen sucht Partner, die die Beschichtung von Nano-Gassensoren auf der Basis der Metall-Oxid-Halbleitertechnologie mit sehr dünnen Schichten mittels Physikalischer Gasphasenabscheidung (PVD) für verschiedene chemische Verbindungen realisieren können und einen Fertigungsvertrag eingehen.
TRFR20201207001


Ein österreichisches Konsortium von Forschungsinstitutionen sucht Partner für die technische Weiterentwicklung eines Sensor-Shirts zur Überwachung der Gesundheitsindikatoren von Patienten, insbesondere zur Anwendung in der Schlaganfallmedizin.
TOAT20210111001


Ein österreichisches Unternehmen sucht Partner für eine Kooperationsvereinbarung mit Erfahrungen und Drohnen-Operator-Know-how für eine neue Inspektionsplattform zu hochauflösenden Bilddaten.
TRAT20210128001


Ein litauisches Unternehmen, das geologische und geotechnische Bodenuntersuchungen anbietet, sucht Partner in Deutschland, Belgien und den Niederlanden, die einen Unterauftrag für die Nutzung der Dienstleistung spezifischer Bohrungen abschließen wollen.
BOLT20210203001


Viele weitere Geschäftskooperationsangebote finden Sie hier.

Vom Newsletter abmelden