Mecklenburg-Vorpommern
Den vollständigen Newsletter können Sie sich hier anschauen:
Hier klicken um zur Webansicht zu gelangen.
Hier klicken um zur Druckansicht zu gelangen

Newsletter
Enterprise Europe Network
Mecklenburg-Vorpommern
13. Juni 2022

Aktuelles

Internationale Lieferanten treffen Käufer von Waren und Dienstleistungen

Die Corona-Pandemie und der Krieg haben Auswirkungen auf der ganzen Welt. Viele Unternehmen sind von Unterbrechungen der Lieferketten betroffen. Das Enterprise Europe Network hat dauerhaft eine Plattform eingerichtet, die Unternehmen hilft, Lieferketten umzustrukturieren oder zu ersetzen sowie Rohstoffe oder Dienstleistungen zu beschaffen, die benötigt werden, um die Produktion am Laufen zu halten. Es wird nach Lieferanten und Verbrauchern unterschieden. Im Bereich Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion sind momentan 225 Angebote verfügbar. Eine Recherche oder die Anmeldung sind hier möglich. In diesem Zusammenhang wird am 15.06.2022 auch ein B2B-Match-Event organisiert zu dem man sich hier anmelden kann. Hauptziel der Veranstaltung am 15.06.2022 ist es, ukrainischen und europäischen KMUs und Innovationsorganisationen bei der Suche nach neuen Partnern, Lieferanten und Händlern zu helfen.

 

EU-Förderprogramme

Vielfältige Förderungen unter HORIZON Europe 2021-2027
Das EEN M-V berät Sie zu den aktuell veröffentlichten Ausschreibungen, zu finden auf dem „Funding & Tenders Opportunities Portal“. Wir bieten Hilfe bei der Zuordnung Ihrer Projektideen und vermitteln europäische und internationale Partner. Aktuell wurden die Mittel gerade um knapp 562 Mio. € aufgestockt. 507 Mio. € davon werden den fünf EU-Missionen zugeschrieben. 25 Mio. € werden im neuen Programm MSCA4Ukraine für Promotions- und Postdoc-Stipendien zur Verfügung gestellt.  Die Mittel für die  Initiative WomenTechEU werden auf 10 Mio. € verdreifacht. Der für Horizon Europe geltende Vertrag, das Annotated Model Grant Agreement (AGA), enthält u. a. eine Änderung bei der Berechnung der Personalkosten.


KMU-Förderung in HORIZON Europe
Der "EIC Accelerator" als Teil des European Innovation Councils ermöglicht eine Mischfinanzierung aus Förderzuschuss und Finanzierung. Das neue Arbeitsprogramm gilt seit 2022. Die Antragstellung ist dreistufig. Kurzskizzen inkl. Pitch deck (10 Folien) und Pitch video (3 min) werden über eine Plattform eingereicht. Neben den themenoffenen Aufrufen gibt es thematische Aufrufe z. B. zu Gesundheitsthemen, zur nachhaltigen Ökonomie, zu Raumfahrt- und Sicherheitstechnologien oder zu Energielösungen. Die Kurzanträge werden innerhalb von 4 Wochen begutachtet und danach zum Vollantrag weiterentwickelt. Abgabetermine für Vollanträge sind in diesem Jahr noch am05. Oktober 2022. Das EEN versendet dazu auf Anfrage aktuelle Informationen.


Missionen in Horizon Europe 
Im Rahmen von fünf Missionen werden interdisziplinäre Projekte gefördert, durch welche auf globale Herausforderungen reagiert werden soll: Krebsbekämpfung, Anpassung an den Klimawandel, Schutz der Meere und Gewässer, Grünere Städte sowie gesunde Böden und Lebensmittel. Zu den verlinkten Missionen sind Aufzeichungen der Infoveranstaltungen verfügbar. Das Netzwerk der Nationalen Kontaktstellenveranstaltete ebenso Infotage dazu. Die Arbeitsprogramme mit allen Ausschreibungen sind hierunter zu finden: Missionsarbeitsprogramm.


Assoziiert zu Horizon Europe
Israel und auch Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Nordmazedonien sowie Serbien haben mit der Europäischen Kommission am 06. Dezember 2021 das Assoziierungsabkommen zu Horizon Europe unterzeichnet. Somit können Einrichtungen dieser Länder zu gleichen Bedingungen wie die EU-Mitgliedstaaten teilnehmen. Einige Drittstaaten stellen eigene Forschungs- und Innovationsmittel bereit, um die Beteiligung an Horizon Europe zu finanzieren. Bislang haben folgende Staaten zugesagt: Australien, Japan, Mexiko, Neuseeland, China, Schweiz und Südkorea. In einem Leitfaden sind die nationalen Programme und Ansprechpartner benannt.


ERA-Net TRANSCAN für schwerbehandelbare Krebsarten
TRANSCAN fördert transnationale Verbundprojekte zum Thema "Novel translational approaches to tackle the challenges of hard-to-treat cancers from early diagnosis to therapy"  mit sechs Partnern aus mindestens drei beteiligten Ländern. Das Antragsverfahren ist zweistufig, die Frist für die Einreichung der ersten Stufe endet am 18. Juli 2022.


EU Prize for Women Innovators 2022
Der EU Preis wird an die talentiertesten Unternehmerinnen aus der gesamten EU verliehen, die ein erfolgreiches Unternehmen gegründet und eine Innovation auf den Markt gebracht haben. Neben der Preiskategorie "Women Innovators" gibt es noch die Kategorie "Aufstrebende Innovatoren" bis 35 Jahre. Die Bewerbung hierfür ist bis 18. August 2022 möglich.


­Internationale Kooperationen über ZIM-Programm 
Deutsche KMU erhalten derzeit über ZIM nur Zuschüsse für F&E-Projekte mit internationalen Partnern. Derzeit sind diverse Ausschreibungen, u. a. mit Israel, Kanada, Finnland, Japan, Frankreich, Schweden oder Singapur geplant. Abgabefristen sind noch nicht genannt. Die Antragstellung erfolgt entsprechend der ZIM-Richtlinie.


Unternehmens- und Forschungskooperationen in Eurostars
Nächster Stichtag für Anträge unter dem themenoffenen Programm Eurostars 3 (deutsche Bekanntmachung) ist der 15. September 2022. Anträge für bi-laterale Kooperationen zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen können online beim EUREKA-Sekretariat eingereicht werden.


Clean Hydrogen Partnership: Europa fördert saubere H2-Technologien
Es werden Projekte unterstützt, die die Produktion von erneuerbarem Wasserstoff ankurbeln, Kosten senken, Lösungen für die Speicherung und Verteilung entwickeln und die Verwendung von kohlenstoffarmem Wasserstoff in energieintensiven Industrien, der Luftfahrt oder dem Schwerlastverkehr fördern. "Hydrogen Valleys" sollen die gesamte Wasserstoff-Wertschöpfungskette in einer bestimmten Region abdecken und vernetzte Wasserstoff-Ökosysteme in ganz Europa schaffen. Vorschläge können bis zum 20. September 2022 eingereicht werden.


Connecting Europe - Fazilität Verkehr
Die CEF Transport fördert Verkehrsinfrastrukturprojekte, die dem Allgemeinwohl dienen. Darunter fällt eine Infrastruktur für alternative Kraftstoffe und Aktivitäten mit Ziel von Null-Emissionen. Abgabetermin ist in diesem Jahr noch am 10. November 2022. Es gibt zwei weitere Termine in 2023.


Anschubfinanzierung für Projekte mit Partnern aus Mittel- und Südosteuropa
Das BMBF fördert Maßnahmen zur Integration der Region Mittelost- und Südosteuropa in den Europäischen Forschungsraum (Bridge2ERA2021) in Form einer Anschubfinanzierung. Gemeinsame Forschungs- und Innovationsprojekte mit den östlichen und südöstlichen Partnern können mit bis zu 120.000 € für 24 Monate gefördert werden. Es gibt vier Einreichungstermine bis 2024 für die Skizze, dieses Jahr noch am 30. November 2022.


Erasmus für Jungunternehmer
Das Programm „Erasmus für Jungunternehmer“ fördert den Austausch von UnternehmerInnen und ExistenzgründerInnen aller Branchen in Europa und darüberhinaus (USA), z. B. aus dem Handwerk, Tourismusbereich oder der Kreativbranche. Die Entsendung kann bis zu 6 Monate erfolgen.


Weitere Förderprogramme der Europäischen Union finden Sie hier. Die Liste wird monatlich überarbeitet vom Enterprise Europe Network Hamburg/Schleswig-Holstein. Vielen Dank an unsere Kolleg*innen.

Termine

20. DIALOG Abfallwirtschaft MV
15.06.2022, 08:00 bis 17:00 Uhr

Cooperate with Ukraine: The Supply Chain Resilience Matchmaking
15.06.2022, 10:00 bis 12:30 Uhr

Roadshow Lateinamerika
26.06.2022, 10:00 bis 14:00 Uhr

Wirtschaftskreis Metropolregion Stettin
23.06.2022, 16:30 bis 18:30 Uhr

Aktuelle Webinare zum Thema Zoll- und Außenwirtschaftsrecht finden Sie u. a. auf der Webseite der IHK zu Rostock.

EU-Informationen

Kroatien kann zum 1. Januar 2023 den Euro einführen
Die Europäische Kommission hat den Weg für die Einführung des Euro durch Kroatien am 1. Januar 2023 geebnet. Damit erhöht sich die Zahl der Mitgliedstaaten des Euro-Währungsgebiets auf zwanzig. Grundlage für die Entscheidung ist der am 01. Juni 2022 vorgestellte Konvergenzbericht. Kroatien habe auf dem Weg zur Einführung des Euro einen wichtigen Schritt nach vorne getan, erklärte die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen.Sie sagte weiter: „Durch die Einführung des Euro in Kroatien wird auch der Euro gestärkt. Zwanzig Jahre nach der Einführung der ersten Banknoten ist der Euro zu einer der wichtigsten Währungen der Welt geworden und hat die Lebensgrundlagen von Millionen von Bürgerinnen und Bürgern in der gesamten Union verbessert. Der Euro ist ein Symbol der europäischen Stärke und Einheit. Meinen Glückwunsch an Kroatien!“.


Zollfreiheit für landwirtschaftliche Produkte aus der Republik Moldau
Landwirtschaftliche Produkte wie Pflaumen und Trauben aus der Republik Moldau sollen leichter in der EU verkauft werden können. Das soll die Folgen des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine und den Verlust von Absatzmärkten abfedern. Die Europäische Kommission hat eine Verordnung vorgeschlagen, die für sieben Waren aus der Republik Moldau ein Jahr Zollfreiheit ermöglicht. Für diese Produkte gelten bisher noch Zollbeschränkungen. Somit können praktisch alle moldauischen Erzeugnisse zollfrei in die EU eingeführt werden. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen bezeichnete die entscheidung als „greifbares Zeichen der Solidarität“. Der russische Angriffskrieg in der Ukraine beeinträchtigt laut von der Leyen nicht nur die Wirtschaft der Ukraine stark, sondern auch die ihrer und unserer Nachbarn – im konkreten Fall hier die Republik Moldau.


EU-Haushalt 2023: Welt im Wandel gestalten
Die Kommission hat für das kommende Jahr einen EU-Haushalt in Höhe von 185,6 Milliarden Euro vorgeschlagen. Dazu sollen noch weitere geschätzt 113,9 Milliarden Euro kommen, und zwar durch Finanzhilfen im Rahmen des Wiederaufbauprogramms NextGenerationEU. Der für den EU-Haushalt zuständige Kommissar Johannes Hahn erklärte: „Wir stellen weiterhin außerordentliche Mittel bereit, um die Erholung Europas zu unterstützen und aktuelle und künftige Herausforderungen zu bewältigen. Der Haushalt ist nach wie vor ein wichtiges Instrument der Union, um einen klaren Mehrwert für das Leben der Menschen zu schaffen. Er hilft Europa dabei, eine sich verändernde Welt zu gestalten, in der wir gemeinsam für Frieden, Wohlstand und unsere europäischen Werte arbeiten.“ Mit erheblichen Investitionen soll der Haushalt die strategische Autonomie Europas und die derzeitige wirtschaftliche Erholung stärken, Nachhaltigkeit gewährleisten und Arbeitsplätze schaffen. Die Kommission wird Ausgaben zugunsten von Umweltschutz und Digitalisierung weiter Vorrang einräumen und zugleich den dringenden Bedarf, der sich aus den jüngsten und aktuellen Krisen ergibt, bewältigen.

 

Kooperationsbörse

Ein Unternehmen aus Tschechien mit Expertise für die Herstellung und Lieferung von Spritzgusswerkzeugen für verschiedene Kunststoffe bietet einen Service für Zulieferer und als technische Unterstützungsdienstleistungen an. Das Unternnehmen ist spezialisiert auf die Fahrzeugindustrie und auf die Herstellung individueller Werkzeuge für den medizinischen Sektor. Im Fokus stehen alle technischen Unterstützungsschritte vom Entwurf des Spritzgusswerkzeugs und in der gesamten Produktionskette als kundenorientierter Service.
BOCZ20220607001


Ein kleines polnisches Unternehmen aus der Baubranche, das sich auf die Herstellung von Oberflächen und Granitpflaster spezialisiert hat,  bietet besonders angepasste Dienslleitungen an. Die Erfahrungen aus umfassenden Straßenbauarbeiten mit begleitendem Design und Installationen (u. a. Strom, Wasser und Abwasser, Grünflächen und Elemente der Kleinarchitektur) werden integriert. Es führt Investitionen durch, die dem Umweltschutz und sozialen Aspekten Rechnung tragen. Gesucht wird ein Partner für eine vertraglich bindende Unterauftrags- oder  Liefervereinbarung. 
BOPL20220602006


Ein spanischer Softwareentwickler bietet insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen ein innovatives Datenmanagementsystem an, das den Workflow von Dokumenten integriert, Metadaten zur Verfügung stellt und cloud-basiert arbeitet. Gesucht werden Partner, die eine technische Assistenz benötigen und diese Technologie auf Basis einer kommerziellen Vereinbarung nutzen wollen.
TOES20220601001


Die Partnerdatenbank des EEN befindet sich in einer Neustrukturierungsphase. In Kürze wird das neue Portal zu Recherchen nach Kooperationsprofilen im EEN 3.0 auch für Sie verfügbar sein. Bis dahin bitten wir Sie, Ihre Anfrage zu den Themen, die Sie interessieren über E-Mail zu zustellen. Wir übernehmen Ihre Recherche zu den gewünschten Kriterien hinsichtlich Technologie, zur Branche und in der Region, in der Sie aktiv werden möchten. Genauso bieten wir an, Ihre Angebote und Partnergesuche als spezifisches Profil zu formulieren und den Netzwerk-Partnern gezielt zur Verfügung zu stellen.

Sie haben einen Wunsch oder eine Idee? Wir sind für Sie da: een-mv@ati-kueste.de

Vom Newsletter abmelden
8