Mecklenburg-Vorpommern
Den vollständigen Newsletter können Sie sich hier anschauen:
Hier klicken um zur Webansicht zu gelangen.
Hier klicken um zur Druckansicht zu gelangen

Newsletter
Enterprise Europe Network
Mecklenburg-Vorpommern
14. November 2022

Aktuelles

EEN-Jahreskonferenz in Prag

Nach drei Jahren Corona-Pandemie fand die internationale EEN Jahreskonferenz, vom 25.-27.10.2022, in Prag erstmals wieder in Präsenz statt. Unter den 500 angemeldeten Teilnehmern waren auch drei Vertreter des EEN M-V vor Ort. Zwischen Workshops, Diskussionen und Panels blieb noch etwas Zeit, um sich mit den europäischen EEN Kollegen auszutauschen und zu vernetzen. Im Mittelpunkt vieler Diskussionen stand dabei die Frage: Wie können wir die wirtschaftlichen Herausforderungen überwinden, die durch Russlands ungerechtfertigten Krieg gegen die Ukraine verursacht wurden? Neben den Mitgliedstaaten der Europäischen Union ist das EEN auch in Ländern außerhalb Europas sehr aktiv. In einzelnen Workshops stellten sich die zum Teil neuen internationalen EEN Partner vor. Darunter etwa Partnerorganisationen in Kanada (European-Canadian Centre for Innovation and Research), Indien (Global Business Inroads (GBI) Invest India), Japan (EU-Japan Centre for Industrial Cooperation), Singapur (Singapore Business Federation), Türkiye (İstanbul Sanayi Odası) und USA (Europäisch-Amerikanische Unternehmensorganisation). Falls Sie Interesse an einem der Länder haben, unterstützen wir gern bei der Kontaktherstellung. 

 

EU-Förderprogramme

Vielfältige Förderungen unter HORIZON Europe 2021-2027
Das EEN M-V berät Sie zu den aktuell veröffentlichten Ausschreibungen, zu finden auf dem „Funding & Tenders Opportunities Portal“. Wir bieten Hilfe bei der Zuordnung Ihrer Projektideen und vermitteln europäische und internationale Partner. Aktuell wurden die Mittel gerade um knapp 562 Mio. € aufgestockt. 507 Mio. € davon werden den fünf EU-Missionen zugeschrieben. 25 Mio. € werden im neuen Programm MSCA4Ukraine für Promotions- und Postdoc-Stipendien zur Verfügung gestellt. Die Mittel für die Initiative WomenTechEU werden auf 10 Mio. € verdreifacht. Der für Horizon Europe geltende Vertrag, das Annotated Model Grant Agreement (AGA), enthält u. a. eine Änderung bei der Berechnung der Personalkosten.


KMU-Förderung in HORIZON Europe
Der "EIC Accelerator" als Teil des European Innovation Councils ermöglicht eine Mischfinanzierung aus Förderzuschuss und Finanzierung. Das aktuelle Arbeitsprogramm gilt seit Beginn 2022. Die Antragstellung ist dreistufig. Kurzskizzen inkl. Pitch deck (10 Folien) und Pitch video (3 min) werden über eine Plattform eingereicht. Neben den themenoffenen Aufrufen gibt es thematische Aufrufe z. B. zu Gesundheitsthemen, zur nachhaltigen Ökonomie, zu Raumfahrt- und Sicherheitstechnologien oder zu Energielösungen. Die Kurzanträge werden innerhalb von 4 Wochen begutachtet und danach zum Vollantrag weiterentwickelt. Das EIC-Arbeitsprogramm 2023 wird voraussichtlich Ende November veröffentlicht. Das EEN versendet dazu auf Anfrage gerne brandaktuelle Informationen.


Missionen in Horizon Europe 
Im Rahmen von fünf Missionen werden interdisziplinäre Projekte gefördert, durch welche auf globale Herausforderungen reagiert werden soll: Krebsbekämpfung, Anpassung an den Klimawandel, Schutz der Meere und Gewässer, Grünere Städte sowie gesunde Böden und Lebensmittel. Zu den verlinkten Missionen sind Aufzeichungen der Infoveranstaltungen verfügbar. Die Arbeitsprogramme mit allen Ausschreibungen sind hierunter zu finden: Missionsarbeitsprogramm.


Assoziiert zu Horizon Europe
Insgesmat haben 16 Staaten das Assoziierungsabkommen unterzeichnet, u. a. sind das die Türkei, Israel, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Nordmazedonien, Serbien, Marokko und Tunesien. Somit können Einrichtungen dieser Länder zu gleichen Bedingungen wie die EU-Mitgliedstaaten teilnehmen. Einige Drittstaaten stellen eigene Forschungs- und Innovationsmittel bereit, um die Beteiligung an Horizon Europe zu finanzieren. Bislang haben folgende Staaten zugesagt: Australien, Japan, Mexiko, Neuseeland, China, Schweiz und Südkorea. In einem Leitfaden sind die nationalen Programme und Ansprechpartner benannt.


­Internationale Kooperationen über ZIM-Programm 
Deutsche KMU erhalten über ZIM auch Zuschüsse für F&E-Projekte mit internationalen Partnern. Derzeit sind diverse Ausschreibungen, u. a. mit Argentinien, Frankreich, Israel, Kanada, Schweden geöffnet bzw. mit Brasilien, Belgien (Wallonien) Finnland, Japan, Singapur Luxemburg, Österreich und weiteren Ländern geplant. Unterschiedliche Abgabefristen liegen bis zum 20. Februar 2023. Die Antragstellung erfolgt entsprechend der ZIM-Richtlinie.


South Baltic Programme- Anschubprojekte wieder möglich
Der nunmehr 4. Seed money-Aufruf ist noch bis zum 21. November 2022 geöffnet. Diese Förderung soll helfen, ein gemeinsames Projektkonzept für ein reguläres Projekt des South Baltic Programme 2021-2027 zu entwickeln sowie weitere Partner zu finden. Am 18. Oktober 2022 fand dazu ein Webinar statt. Die Präsentationen dazu sind veröffentlicht. 


Anschubfinanzierung für Projekte mit Partnern aus Mittel- und Südosteuropa
Das BMBF fördert Maßnahmen zur Integration der Region Mittelost- und Südosteuropa in den Europäischen Forschungsraum (Bridge2ERA2021) in Form einer Anschubfinanzierung. Gemeinsame Forschungs- und Innovationsprojekte mit den östlichen und südöstlichen Partnern können mit bis zu 120.000 € für 24 Monate gefördert werden. Es gibt bis 2024 vier Einreichungstermine für die Skizze, dieses Jahr noch am 30. November 2022.


Erasmus für Jungunternehmer
Das Programm „Erasmus für Jungunternehmer“ fördert den Austausch von UnternehmerInnen und ExistenzgründerInnen aller Branchen in Europa und darüberhinaus (USA), z. B. aus dem Handwerk, Tourismusbereich oder der Kreativbranche. Die Entsendung kann bis zu 6 Monate erfolgen.


Weitere Förderprogramme der Europäischen Union finden Sie hier. Die Liste wird monatlich überarbeitet vom Enterprise Europe Network Hamburg/Schleswig-Holstein. Vielen Dank an unsere Kolleg*innen.

Termine

Wirtschaftskreis Metropolregion Stettin
Stettin
15.11.2022

3. Rostock Ocean Convention
Rostock
16.-17.11.2022

DEICy 2022
Online-Kooperationsbörse
21.-25.11.2022

Aktuelle Webinare zum Thema Zoll- und Außenwirtschaftsrecht finden Sie u. a. auf der Webseite der IHK zu Rostock.

EU-Informationen

Nachhaltiger Schuldenabbau: Kommission schlägt Reform des wirtschaftlichen Steuerungsrahmens vor
Die Europäische Kommission hat ihre Vorstellungen für eine Reform des wirtschaftlichen Steuerungsrahmens der EU vorgestellt. Die neuen Leitlinien sollen eine Orientierung geben und Schwächen des bisherigen Rahmens ausräumen. Der Rahmen soll einfacher, transparenter und wirksamer sein, mit mehr nationaler Eigenverantwortung und besserer Durchsetzung, während er gleichzeitig Reformen und Investitionen ermöglicht. Ein wichtiger Baustein ist es, die hohen öffentlichen Schulden auf realistische, schrittweise und nachhaltige Weise zu reduzieren. Die Kommission wird auf Grundlage der jetzt veröffentlichten Mitteilung legislative Vorschläge machen. Der reformierte Steuerungsrahmen soll dazu beitragen, eine grüne, digitale und widerstandsfähige Wirtschaft aufzubauen. Dazu wurden zuvor Interessengruppen und Mitgliedstaaten in einer umfassenden Konsultation befragt.


Rückenwind für die Verhandlungen auf der COP27: EU-Staaten und Parlament einig über Klimaziele für Verkehr, Gebäude, Abfall und Landwirtschaft
Die Europäische Kommission begrüßt die Einigung der EU-Staaten und des Europäischen Parlaments auf verbindliche, höhere Ziele für die EU-Staaten zur Senkung ihrer CO2-Emissionen. Dafür wird die EU-Verordnung zur Lastenteilung überarbeitet. Sie umfasst die Sektoren, die derzeit nicht unter das EU-Emissionshandelssystem fallen, nämlich Verkehr, Gebäude, Abfall und Landwirtschaft. Die beiden Gesetzgeber einigten sich insbesondere auf den Vorschlag der Kommission, das Emissionsreduktionsziel für diese Sektoren bis 2030 von 29 Prozent auf 40 Prozent (gegenüber 2005) anzuheben. Die aktualisierten Ziele für die Mitgliedstaaten liegen zwischen minus 10 Prozent für Bulgarien und minus 50 Prozent beispielsweise für Deutschland und Dänemark.


Neue Dringlichkeitsverordnung: EU-Kommission will Genehmigungsverfahren für erneuerbare Energien beschleunigen
Die Europäische Kommission will die Genehmigungsverfahren für erneuerbare Energien beschleunigen und hat dafür eine befristete Dringlichkeitsverordnung vorgeschlagen. Mehr erneuerbare Energien sind neben der Diversifizierung der Energieversorgung und dem Energiesparen der Schlüssel dazu, Europas Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen aus Russland zu beenden. Exekutiv-Vizepräsident Frans Timmermans sagte: „Erneuerbare Energie ist für die Europäerinnen und Europäer in dreifacher Hinsicht ein Gewinn: ihre Erzeugung ist billiger, sie ist sauberer und damit besser für unseren Planeten und sie ist frei von russischer Manipulation. Wir halten am erforderlichen Umweltschutz fest.“ Der Vorschlag konzentriere sich auf Bereiche, bei denen es keine Bedenken gebe, beispielsweise Solarpaneelen auf Gebäuden und die Erneuerung bestehender Anlagen.

Kooperationsbörse

Ein französisches Robotik-Unternehmen, das sich auf die Handhabung und Montage miniaturisierter Komponenten spezialisiert hat, sucht Partnerunternehmen, die in der Photonik tätig sind oder innovative miniaturisierte Produkte entwerfen und/oder manuell komplexe Prozesse für miniaturisierte Produkte entwickeln. Das Unternehmen sucht einen Partner, um das erarbeitete Know-How zusammen weiter zu studieren und/oder weitere Versuche durchzuführen. Angeboten wird eine technische Zusammenarbeit oder ein kommerzieller Abkommen.
TOFR20221102008


Ein innovatives spanisches Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Solarmodulen (Hybrid-Solarmodule) konzentriert, hat eine neue Technologie entwickelt, die die Leistung seiner Module erheblich steigert. Die patentierte Technologie besteht aus einer Reihe von Isolierschichten, die so konzipiert und angeordnet sind, dass der Wärmeverlust des Moduls minimiert und die Stromerzeugung dank der von den Photovoltaikzellen erhaltenen Kühlung maximiert wird. Diese Technologie wird bei der Herstellung von Hybridpaneelen verwendet. Die Vorteile dieses Systems werden in Gebäuden und Anlagen maximiert, in denen nicht nur Strom, sondern auch Warmwasser und Heizung verwendet werden. Das Unternehmen ist Teil internationaler Arbeitsgruppen wie Solar Heat Europe, EU Task 60, SOCOL. Es werden Handelsvertretungs- oder Vertriebsdienstleistungsverträge mit Unternehmen oder Fachleuten aus dem Bereich der erneuerbaren Energien gesucht.
BOES20221107004


Ein bulgarisches Unternehmen mit langjähriger Erfahrung in der Herstellung der Gerüstsystemen, Schalungssystemen, Teleskopstützen und Gerüsten sucht Distributoren, Händler oder Unternehmen im Baubereich. Das Unternehmen fertigt spezielle Fassadengerüste, darunter fahrbare Gerüste auf Rollen, Einparkschutzvorrichtungen, Fahrradabstellvorrichtungen, Notwasserklemmen sowie montierte Waren aus Stahlprofilen und Rohren. Gesucht werden Unternehmen aus der Baubranche, die an einem kommerziellen Abkommen interessiert sind. 
BOBG20221104005


Ein spanisches Unternehmen, Experte für agroindustrielle Biomasse-Upcycling-Strategien, bietet eine Zusammenarbeit bei zirkulären Bioökonomie-Initiativen zur Rückgewinnung von bioaktiven Pflanzenverbindungen. Das Unternehmen arbeitet auf bioökonomischer und nachhaltiger Basis durch ein neues innovatives Modell, das ökologische, soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit, Aufwertung von Nebenprodukten, Innovation, wissenschaftliche Unterstützung und Wettbewerbsfähigkeit für die Produktion neuer Lösungen für den Markt integriert. Eine Zusammenarbeit im Rahmen von Forschungskooperationsvereinbarungen zwischen Universitäten, F&E Institutionen, KMU und MNU als auch bei Innovationsprogrammen (LIFE, H2020, etc.) wird angestrebt.
TOES20221108006


Die Partnerdatenbank des EEN befindet sich in einer Neustrukturierungsphase. Das neue Portal steht zu Recherchen nach Kooperationsprofilen im EEN 3.0 hier für Sie bereit. Ihre konkreten Anfragen zu den Themen, die Sie interessieren, können Sie über E-Mail an uns richten. Gern übernehmen wir Ihre Recherche zu den gewünschten Kriterien hinsichtlich Technologie, zur Branche und in der Region, in der Sie aktiv werden möchten. Genauso bieten wir an, Ihre Angebote und Partnergesuche als spezifisches Profil zu formulieren und den Netzwerk-Partnern gezielt zur Verfügung zu stellen.

Sie haben einen Wunsch oder eine Idee? Wir sind für Sie da: een-mv@ati-kueste.de

Vom Newsletter abmelden
8